SPIELBERICHTE DER U-17 B-JUNIOREN

SAISON 2022/2023

SG SPVGG HÖSBACH BAHNHOF - DREIBERG  KICKERS  3:2

Nächster Heimdreier im Kellerduell

Unseren 2. Heimsieg in Folge konnten wir am Sonntagvormittag gegen die Kickers aus Dreiberg einfahren.

Wir waren von Anfang an die klar bessere Mannschaft und bestimmten sowohl ballbesitztechnisch als auch in der Anzahl der Chancen im Spiel. Durch gute Einzelaktionen von Lennart und durch die herausragende Einwurf Technik von Nikolai konnten wir den Gegner oftmals auf falschem Fuß erwischen und zu guten Chancen kommen. Leider konnten wir diese zunächst nicht nutzen. Hinten standen wir mit  unserer Verteidigung Lorenz, Robin, Nicolas und Emilian weitgehend sicher und ließen bis auf einzelne Angriffe über die Flügel, die wir gut wegverteidigten, nichts anbrennen. Oft scheiterte die gegnerische Offensive schon auf Mittelfeldebene an unseren Sechsern Leon und Pepe. Nach unsere furchtbaren Chancenverwertung sollte uns ein Eckball in der 33. Minute in Führung bringen. Hier stand Marvin komplett auf Höhe der 5er-Raumkante komplett frei und hielt nur noch den Fuß hin. Mit dem Stand von 1:0 ging es in die Halbzeitpause. Viel gab es dort jedoch nicht zu besprechen, denn vieles lief richtig für uns. Tatsächlich hätten wir durch die etlichen vergebenen Chancen schon 4 bis 5 zu null führen können. Oftmals macht uns auch der Referee durch fragwürdige Abseitsentscheidungen einen Strich durch die Rechnung.

 

In der zweiten Halbzeit zeigte sich der Gast mit viel mehr Willensstärke und einer breiteren Brust. Wir ließen uns davon jedoch zunächst nicht beeindrucken und Marvin machte in der 48. Minute seinen Doppelpack perfekt. Er schaltete nach einem eigenen Befreiungsschlag am schnellsten und musste nur noch am auf der Linie festgewachsenen Keeper vorbeilegen und einschieben. Die Kickers ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und machten weiter Druck. Hier wurde es ab und an etwas rustikaler, weshalb es dann zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen einem unserer Bahnhöfer und 2 Spielern der gegnerischen Mannschaft kam. Hier verteilte der Schiedsrichter doch tatsächlich verschiedene Sanktionen, was er dann jedoch selbst als falsch einsah und allen dreien die 5-Minuten Strafe gab. Jeder bis auf dem Schiedsrichter wusste, dass alle, auch der Spieler aus den eigenen Reihen, eigentlich klar rot hätten sehen müssen. Nach dem ganzen Gewusel beruhigte sich die Situation und wir spielten für fünf Minuten ein 10 gegen 9. Diese Überzahl nutzen wir jedoch leider nicht. Im Gegenzug kassierten wir 10 Minuten später den 2:1 Anschlusstreffer. Jetzt wurde es noch einmal spannend. Nachdem wir nach weiteren 10 Minuten die Führung erneut auf 3:1 durch unseren Supersub Farsa ausbauen konnten, schien das Spiel gewonnen, doch erneut mussten wir einen Anschlusstreffer hinnehmen.

Die letzten paar Minuten mussten wir also wieder zittern bis ein weiterer Supersub Niklas einen Elfmeter rausholte, den wir jedoch vergaben. Nach der spannenden Schlussphase ertönte nun endlich der Schlusspfiff dieser spannenden Partie. Wohlverdient sammelten wir die nächsten Punkte kurz vor dem nächsten Brocken. Sonntag den 20.11. geht es für uns zur bisher ungeschlagenen Viktoria, die bis auf ein Unentschieden bisher jedes Spiel gewannen. Wir fahren optimistisch hin, denn wir sind als Underdog immer für Überraschungen gut.

 

Für uns spielten:

Niklas Büttner, Robin Trapp, Nicolas Timm, Lorenz Englert (Bastian Stratenwerth 56. Minute), Emilian Schrott (70. Minute Simon Bauer), Leon Braun, Pepe Zeuch (70. Minute Matti Weinert), Lennart Reiling (56. Minute Farsa Adler), Marvin Riedl, Nikolai Eicker, (60. Minute Niklas Schäpertöns), Simon Schäpertöns

TSV GROßBARDORF U16 - SG SPVGG HÖSBACH BAHNHOF  5:2

5:2 Niederlage bei den Galliern in Großbardorf.

Personell geschwächt und mit nur einer Wechselmöglichkeit fuhren wir nach Großbardorf. Bereits vor dem Spiel machte sich mangelnde Konzentration bemerkbar, was sich dann auch in den ersten 15 Minuten direkt zeigte. Durch mangelnde Rückwärtsbewegung hatten wir zu großen Lücken im Mittelfeld und kassierten im Minutentakt Chance um Chance. Das 1:0 repräsentierte 1 zu 1 unsere Einstellung: Nach einem Freistoß schauten wir nur zu und ließen den großbardorfer Stürmer den 3. Abpraller nach einem Pfostentreffer und einer Parade locker abstauben. Hätte man hier den Kopf eingeschaltet, wäre die Situation definitiv zu bewältigen gewesen. Kurz darauf kassierten wir den zweiten Treffer, nachdem wir den sehr gut gespielten Ball in die Schnittstelle nicht verteidigen konnten. Auch hier hätte man es gar nicht so weit kommen müssen, jedoch hatte das gallier Mittelfeld viel zu oft viel zu viel Platz. Leider war das kein Weckruf für unsere bahnhöfer Jungs, wir sahen weiter dem gegnerischen Mittelfeld beim Spielen zu. Selbst Leon Brauns Anschlusstreffer per Freistoß kurz danach weckte uns einfach nicht auf, denn kurz vor dem Halbzeitpfiff kassierten wir zwei weitere Treffer. Über diese möchte ich gar nicht erst sprechen. Furchtbar enttäuscht gingen wir in die Halbzeitpause, wo es das bereits angekündigte Feuer unterm Hintern gab.

 

In der zweiten Halbzeit spielten wir jedoch auch nicht viel besser. Zwar kassierten wir "nur" einen weiteren Treffer und konnten auch selbst durch Marvin Riedls "Durchtankaktion" treffen, die Spielqualität hat sich jedoch nicht großartig verbessert. Wie oft ließen wir uns von wirklich fragwürdigen Schiedsrichterinentscheidungen aus der Ruhe bringen und ärgerten uns eher darüber als sich auf die eigenen Fehler zu konzentrieren. Am Ende stand mit 2:5 dasselbe Ergebnis wie zur Vorwoche auf dem Spielberichtsbogen, nur leider zogen wir diesmal den Kürzeren.

 

Auch hier ziehen wir das Fazit wie bei eigentlich jeder unserer Niederlagen. Wenn man nicht von Minute 1 an da ist, verliert man das Spiel schneller als man denkt. Auch in Großbardorf hätten wir definitiv wieder mehr mitspielen können, aber hier standen wir uns mal wieder selbst auf den Füßen. Nächste Woche empfangen wir unseren Kellernachbarn Dreiberg Kickers, wo auf jeden Fall wieder etwas zu holen ist, wenn die Einstellung stimmt. Man muss es auch wollen!

 

Für uns spielten:

Niklas Büttner, Bastian Stratenwerth, Robin Trapp, Emilian Schrott, Lorenz Englert, Leon Braun, Simon Schäpertöns (67. Minute Ben Hussy), Robin Keske, Lennart Reiling, Ben Hussy, (51. Minute Simon Bauer), Marvin Riedl, Simon Bauer

SG SPVGG HÖSBACH BAHNHOF - FT SCHWEINFURT    5:2

Erster Saisonsieg in der BOL

Nach der 1:1-Überraschung gegen die Kickers aus Würzburg wollten wir sowohl kämpferisch als auch spielerisch an die vorwöchige Leistung anschließen. Wir begrüßten bei bestem Wetter den FT Schweinfurt bei uns am Nonnenbach. Schon in den Anfangsminuten konnten wir durch Nicolas mit einem Eckentor in Führung gehen. Ab dort war die Motivation hoch und die Brust breit. Jedoch kam es aufgrund von Übermut und dem "Tunnelblick nach vorne" oftmals zu Lücken im Mittelfeld, weshalb die gegnerische Offensive einige Male zu Halb- oder eher Viertelchancen kam. Durch gutes Stellungsspiel konnten wir die mangelnde Rückwärtsbewegung dann ab und zu wett machen. Jedoch kam dann doch einer der Bälle durch und wir kassierten das Gegentor. Ab da war das Tempo etwas raus und wir gingen dennoch mit dem Kopf oben in die Kabine. Nachdem wir die Fehler beheben konnten, macht der Gegner so gut wie keinen Stich mehr gegen uns. Es dauerte dann auch nicht lang, bis Leon Braun uns mit 2-1 in Führung bringen konnte. Seinen zweiten Treffer erzielte er per Strafstoß den Robin Keske mit einer Weltklasse Einzelleistung herausholte. Er selbst konnte sich auch nur gute 7 Minuten später mit einem Tor belohnen. 20 Minuten vor Schluss hatten wir dann also ein wohlweiches Kissen, auf dem wir uns ausruhen konnten. Leider falsch gedacht. Durch einen dummen Foulelfmeter kassierten wir nur 4 Minuten später den Anschlusstreffer. Und wenn der Fußballgott es will, kann es mit einer zwei Tore durchaus noch mal brenzlig werden. Unser Stürmer Marvin Riedl hatte jedoch was dagegen und belohnte sich nun endlich nach vielen seiner Chancen. 5:2 lautete das Ergebnis zum Spielende.

 

Endlich sind wir in der BOL angekommen. Nach einem durchwachsenen Start haben wir nun endlich unseren ersten Sieg einfahren können. Diesen Schwung nehmen wir nun mit zum Auswärtsspiel in Großbardorf nächste Woche.

FC WÜRZBURGER KICKERS U17-3 - SG SPVGG HÖSBACH BAHNHOF  1:1

Sensationeller Punktgewinn bei den Würzburger Kickers!

Es gibt Spiele da stellt sich nur die Frage wieviel Tore kriegen wir denn. Zu einem solchen Spiel machte sich unsere U17 am Sonntag nach Würzburg auf. Beim Tabellenzweiten, den Würzburger Kickers U17-3, erwartete niemand einen Punkt. Wenn dann am Ende ein 1:1 steht, dass die Jungs  nicht mit Glück geholt haben, sondern sich komplett verdient haben, ist das einfach unglaublich gut. Unsere U17 wurde diesmal massiv von der U15 unterstützt, insgesamt waren 4 Spieler des aktuellen Kreisligatabellenführers mit dabei. Nikolai Eickert, Matti Weinert, Nicolas Timm und natürlich unser Keeper Niklas Büttner. Unsere Mannschaft zeigte zu Beginn ein wenig Respekt gegenüber den Kickers, die besonders durch ihre sehr körperliche Spielweise das Aufeinandertreffen dominierten. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Würzburger nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung gingen. Mit einem Diagonalpass wurde unsere Abwehr auseinandergezogen, per Kopf wurde der Ball in die Mitte abgelegt und von dem Mittelstürmer eingeschoben. Ein Tor nach bester Bayern Manier. Jeder der damit rechnete, dass unsere Jungs jetzt die Köpfe hängen lassen würden, sah sich getäuscht. Das Team stemmte sich gegen die drohende Niederlage und fightete sich in die Partie. Ab der 15. Minute war das Spiel absolut ausgeglichen und beide Mannschaften erarbeiteten sich ein paar Chancen, die aber nicht genutzt wurden. So konnten die Würzburger mit einer knappen Führung in die Pause gehen.

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit begann die beste Zeit der Bahnhöfer, bereits eine Minute nach Wiederanpfiff ergab sich eine Riensenchance. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte Matti Weinert den Ball aus 5 Metern aufs Tor lenken, der Keeper der Kickers reagierte blitzschnell und verhinderte den Ausgleich, auch den Nachschuss parierte er glänzend. Unser Team drückte aber weiter und in der 53. Minute belohnte es sich mit dem Ausgleich. Robin Keske tankte sich von der Mittellinie bis zur Grundlinie durch, legte Ball nach innen wo Marvin Riedel den Ball ins Tor lenkte. Nun waren beide Teams wieder absolut gleichwertig und jeder Meter des Kunstrasens war schwer umkämpft. Beide Mannschaften hatten kleinere Chancen, meist aus Standardsituationen, zur Führung. Es fiel allerdings kein weiterer Treffer.

 

Die Jungs haben sich den Punkt mehr als verdient, wenn die Leistung in den nächsten Spielen nur annähernd der von heute entspricht werden sicher bald noch weitere Punkte bei uns im Haben stehen. Am kommenden Sonntag geht es auf dem heimischen Platz gegen die U17 vom FT Schweinfurt. Weiter so, das war unglaublich stark!!!

SG SPVGG HÖSBACH BAHNHOF - SG TSV BERGRHEINFELD 0:2

Nachdem unter der Woche im Pokal unglücklich gegen BSC Schweinheim 0:1 verloren wurde, sollte gegen die SG TSV Bergrheinfeld eigentlich ein Sieg her um das angekratzte Selbstvertrauen wieder aufzubauen. Leider hat das nicht geklappt. Unsere Truppe traf gegen Bergrheinfeld auf einen ebenbürtigen Gegner, der aber im Wesentlichen von unseren Jungs kontrolliert wurde. Wir haben nur wieder mal vergessen die Tore zu machen. In einem insgesamt mäßigen Spiel haben wir dominant begonnen und kamen auch über Robin Keske nach ca. 10 Minuten zu zwei guten Chancen. Bis zur 20. Minute standen wir auch in der Abwehr, die krankheitsbedingt umgestellt werden musste, relativ sicher. Durch einen gefährlichen Rückpass, der zu einer Ecke für Bergrheinfeld führte, brachten wir uns selbst auf die Verliererstrasse. Die nachfolgende Ecke führte zur glücklichen Führung der Gäste, ein Abschluß aus dem Gewühl landete am Pfosten und sprang dann ins Tor. Das war ein echter Wirkungstreffer, wir verloren den Schwung und hatten bis zur Pause nur noch ein paar Halbchancen, aber auch die Bergrheinfelder hatten keine weiteren Nennenswerten Szenen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war unser Team klar überlegen und drückte auf den Ausgleich. Wir erspielten uns einige richtig gute Chancen die allesamt nicht verwertet werden konnten. Auch freistehend vor dem leeren Tor brachten wir den Ball nicht im Netz unter. Und so kam es, wie es meist im Fußball läuft wenn die Kräfte schwinden. Fünf Minuten vor Schluss konnten die Bergheimer einen Konter zum zweiten Treffer nutzen. Damit war die Partie entschieden.

 

Insgesamt war es zu wenig um ein Spiel, das eigentlich gewonnen werden muss, erfolgreich zu gestalten. Wir haben den Ball zu lange gehalten und damit der Abwehr von Bergrheinfeld immer wieder Zeit gegeben sich zu formieren. Immer wenn wir schnell nach vorne gespielt haben wurde es gefährlich. Am nächsten Sonntag geht es gegen die Kickers aus Würzburg, da werden wieder unsere Defensivkräfte gefordert sein.

JFG CHURFRANKEN - SG SPVGG HÖSBACH BAHNHOF  0:0

U17 zeigt das sie in der BOL mithalten kann!

Nach dem Saisonstart in der BOL insgesamt etwas unglücklich verlief zeigt die Tendenz klar nach oben. Haben die Jungs um Trainer Ricardo Steglich letzte Woche noch die ersten Zwanzig Minuten im Spiel gegen die JFG Würzburg Nord verpasst, zeigten sie sich am Sonntag hellwach.

Gegen die U17 der JFG Churfranken konnte sich unsere B-Jugend sehr gut behaupten und nimmt hoch verdient einen Punkt mit. In einem Spiel in dem wir, besonders in der ersten Halbzeit, mehrfach in Führung hätten gehen können zeigten die Truppe das sie kämpfen und spielen kann. In der ersten Hälfte hatte die JFG sicherlich mehr Ballbesitz aber kaum eine Chance etwas Zählbares daraus zu machen. Im Gegensatz zu uns, mit schnellem, direktem Spiel nach Ballgewinn erarbeiteten wir uns einige Hochkaräter die wir allesamt nicht nutzen konnten. Insgesamt litt das ganze Spiel unter der mangelhaften Spielführung des Schiedsrichters und wurde dadurch ruppiger und zerfahrener. In der zweiten Halbzeit kam Churfranken gar nicht mehr vor unser Tor und erspielte sich nicht eine Torchance, außer ein paar Ecken passierte nichts. Auch wir konnten uns keine großen Chancen mehr erspielen, der letzte Pass war oft etwas ungenau. Insgesamt standen wir in der Defensive sehr stabil und ließen wenig zu, in der Offensive müssen wir eine der Chancen die wir bekommen auch nutzen. Auf dieser Leistung lässt sich aber aufbauen, über die gesamten 80 Minuten waren wir das bessere Team. Für die JFG war es ein eher ein glücklicher Punktgewinn.

Wenn wir am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die U17 der (SG) TSV Bergrheinfeld so konzentriert zur Sache gehen, wie gegen Churfranken, ist sicherlich mehr wie ein Punkt möglich. 

SG SPVGG HÖSBACH BAHNHOF - JFG WÜRZBURG NORD   0:3

Verschlafener Start sorgt für erneute Niederlage

An diesem verregneten Sonntagmorgen um 10:30 Uhr verschliefen wir den Spielbeginn komplett. Bereits nach einer Viertelstunde lagen wir mit 0:2 zurück, es drohte sich ein Debakel an. Unsere Jungs rafften sich aber nach zwanzig Minuten auf und konnten das Spiel jetzt offener gestalten. Die Fehler in der Defensivarbeit, die wir bis dahin bei fast jedem Angriff reihenweise begangen haben, wurden weniger. Wir kamen sogar zu ein paar Halbchancen, 5 Minuten vor Ende der ersten Halbezeit bot sich die große Chance den Anschlusstreffer zu markieren. Robin Keske lief seinem Gegenspieler davon und alleine auf das Tor der Würzburger zu, scheiterte allerdings an dem gut parierenden Keeper des Gegners. So ging es mit einem eher schmeichelhaften 2:0 Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte leisteten wir uns keine Auszeit und waren sofort da. Das Spiel war nun ausgeglichen und mit fortschreitender Spielzeit übernahmen immer mehr das Kommando, auch hielten wir in den Zweikämpfen jetzt mehr dagegen. Die Würzburger antworteten mit noch mehr Härte , was sich auch in 2 Zeitstrafen für sie niederschlug. Leider konnten wir unsere Überlegenheit nicht mit einem Treffer belohnen und so erzielten die Würzburger mit einem Konter das dritte Tor. Wenn wir gleich mit der entsprechenden Einstellung, wie in der zweiten Halbzeit, an das Spiel herangegangen wären hätten wir sicherlich mehr erreichen können. Am nächsten Sonntag geht es gegen die JFG Churfranken in Großheubach, sicherlich wieder eine Herausforderung an die Mannschaft.

U17 verliert gegen starke Mannschaft vom Würzburger FV 2 !

Würzburger FV II - SG SpVgg Hösbach Bahnhof   7:1

Unsere U17 verlor am Sonntag in Würzburg deutlich mit 7:1, allerdings mindestens zwei Tore zu hoch. Die Würzburger begannen wie die Feuerwehr und stellten unsere Außen Verteidiger vor fast unlösbare Probleme. Immer wieder musste unser bärenstarker Keeper, Niklas Büttner, für seine Vorderleute ausbügeln. In der 10. Minute war auch Niklas machtlos, nach einer Ecke und einem Missverständnis in unserer Abwehr lag der Ball zum verdienten 1:0 im Netz. Keine 10. Minuten später lag der Ball wieder in unserem Tor, der Würzburger Stürmer lies Niklas im 1gg1 keine Chance und erzielte die 2:0 Führung. Wir nahmen jetzt personelle Veränderung vor und konnten das Spiel ausgeglichener gestalten. Auch unsere Zweikampfführung wurde jetzt etwas körperlicher. Leider führte einer dieser Zweikämpfe zu einer Elfmeterentscheidung gegen uns. Der fällige Strafstoß wurde von Niklas sensationell gehalten. Praktisch im Gegenzug erzielte Marvin Reidel den 2:1 Anschlusstreffer. Bis zum Halbzeitpfiff waren wir jetzt die überlegene Mannschaft, leider konnten wir das nicht in etwas Zählbares ummünzen. Nach dem Wiederanpfiff war das Spiel ausglichen und beide Mannschaften führten sehr intensive Zweikämpfe. Ab der 60. Minute schwanden unsere Kräfte Zusehens und wir mussten der aufwendigen Spielweise Tribut zollen. Bedingt durch verletzungsbedingte Auswechslungen ging die Abstimmung ein wenig verloren und den Würzburgern eröffneten sich immer mehr Räume. Innerhalb von 8 Minuten mussten wir 3 Gegentore hinnehmen, danach war die Motivation verständlicherweise am Boden. Ab der 74. Minute waren wir nach einer Gelb-Roten Karte nur noch zu zehnt auf dem Platz und so mussten wir noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen.

 

Der Würzburger FV hat dieses Spiel verdient deutlich gewonnen, doch auch wir sollten aus diesem Spiel die positiven Dinge sehen und zuversichtlich in die kommenden Partien gehen. Am nächsten Sonntag treten wir zu unserem ersten Heimspiel gegen die JFG Würzburg-Nord an.

1. FC SAND - SG SPVGG HÖSBACH BAHNHOF  3:0

Am ersten Spieltag ging es für unsere U-17 zum 1. FC Sand. Wir konnten personell aus dem Vollen schöpfen.

Die ersten 10 bis 15 Minuten ließ uns der Gegner kaum Pausen. Das aggressive Pressing und individuelle Fehler führten immer wieder zu brenzlichen Situationen vor unserem Tor. Auch funktionierte die Rückwärtsbewegung nicht ordentlich. In dieser Phase des Spiels war es nur eine Frage der Zeit, bis der erste Treffer fallen sollte, aber unser Keeper Niklas Büttner konnte mit Paraden und Abwehraktionen glänzen und seine Qualität unter Beweis stellen. Ab und zu konnten wir uns dann doch mal befreien und auch selbst das Spiel etwas in die Hand nehmen. In der 13. Minute konnte sich Robin Keske nach einer Ecke gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und im wurde Strafraum zu Fall gebracht. Leider konnten wir den fälligen Elfmeter nicht nutzen um unserem Spiel mehr Sicherheit zu geben. Kurz darauf wurden wir direkt mit dem 0:1 bestraft. Hier kam ein Chipball auf den gegnerischen Flügelspieler, der dann aus dem „Getümmel“ einnetzen konnte. Nach einigen Umstellungen lief es dann deutlich besser und wir begannen langsam, richtig mitzuspielen. Kurz vor der Halbzeit wurde nach einem Zweikampf im 16er, bei dem der gegnerische Spieler bereits sehr früh abhob, auf Strafstoß für Sand entschieden. Der Ball wurde klar gespielt, dennoch wurde hier die Entscheidung weniger mit den Augen, sondern eher mit den Ohren getroffen, der darauffolgende Schrei stand in keinem Verhältnis zu dem tatsächlichen Köperkontakt.  Leider eine der vielen Fehlentscheidungen, die im Spiel getroffen wurden. Der Elfmeter zum 0-2 wurde verwandelt und damit ging es in die Pause.

 

Die zweite Hälfte war ereignisarm. Beide Mannschaften kamen vereinzelt zu Chancen, hier fehlte uns oft der Zug zum Tor und der Wille einzunetzen. Auch wenn wir mit Niklas Büttner einen bärenstarken Keeper zwischen den Pfosten hatten, konnten wir das dritte Gegentor zehn Minuten vor Schluss nicht verhindern.

Im Großen und Ganzen war es eine gute Leistung der Mannschaft, die genannten Makel werden wir im Training in Angriff nehmen, um dem Tempo in der Bezirksoberliga standhalten zu können. Wir sind zuversichtlich und lernen daraus. Am Sonntag um 10:30 Uhr empfangen wir die U17 der JFG Kreis Würzburg Süd-West.

 

Für uns spielten:

Niklas Büttner (T), Robin Trapp, Cihan Dalak (26. Minute Lennart Reiling), Emilian Schrott, Lorenz Englert, Marc Sauer (42. Minute Ben Hussy), Pepe Zeuch, Leon Braun (K) (62. Minute Joel Lorenz), Marvin Riedl, Robin Keske, Simon Schäpertöns

Ersatzkeeper: Mert Kilic