Letzte Aktualisierung: 20.05.2019

"ABSCHLUSSESSEN DER AKTIVEN"

 

Am Freitag nach dem Training findet für unsere Aktiven ein Abschlussessen mit lecker gegrillten Leiterchen statt. Hierzu seid Ihr alle herzlich eingeladen um die Saison 2018/2019 abzuschließen. Wir freuen uns auf euch!

"ENDE DER ZUSAMMENARBEIT MIT DEM COACH

DER 2. MANNSCHAFT - MICHAEL MÜLLER"

 
Nachdem die Saison der Reserve vorrüber ist und es auch schon Mannschaftsintern bekannt ist, möchte der Verein nun offiziell mitteilen, dass unser aktueller Trainer Michael Müller zur neuen Saison sein Amt bei uns niederlegt und den Verein verlassen wird. Michael war vor der Saison frisch zu uns gestoßen und übernahm nach Trainerstationen bei der SG Strietwald, Kickers Aschaffenburg und DJK Aschaffenburg unsere Reservemannschaft. Zur Winterpause, wie auch zum Saisonende, belegten wir mit ihm den 4. Tabellenplatz. Leider hat es zum großen Wurf nicht gereicht und das Team konnte seinem scheidenden Coach kein Abschiedsgeschenk mit auf den Weg geben. Michael hat bei uns eine tolle Arbeit geleistet und der Verein ist ihm zu großem Dank verpflichtet, denn schließlich ist es auch nicht einfach bei uns ein Traineramt zu übernehmen. Wir verlieren mit ihm einen verlässlichen Partner, der stets um seine Spieler bemüht war und alles für das Team gegeben hat! VIELEN DANK MICHAEL, FÜR ALLES!!!
 
Gleichzeitg können wir vermelden, dass wir mit Andreas Elsner diese vakante Stelle neu besetzt haben. Andreas war bereits in der Saison 16/17 Coach der Jungs und kennt unsere Strukturen bestens, wie auch das Vereins- und Mannschaftsklima. Wir sind davon überzeugt, mit Ihm einen ebenso verlässlichen Coach den Jungs zur Seite stellen zu können. Wir wünschen Andreas für die kommende Saison alles erdenklich Gute und freuen uns auf eine produktive und hoffentlich erfogreiche Zusammenarbeit!
 
- Die Vorstandschaft -

"SAISONRÜCKBLICK 2018/2019 DER AKTIVEN"

 

Die Saison 2018/2019 ist zu Ende. Beleuchtet man die beiden Mannschaften im Bereich der Aktiven, so kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Um dies so klar sagen zu können, muss man auch die Saison der Vorrunde mit in Betracht ziehen um einen Vergleich herstellen zu können.

 

Unsere 1. Mannschaft beschloss diese Runde mit 49 Punkten auf einem guten 4. Platz. Von 30 Spielen konnte die Hälfte der Spiele gewonnen werden, während wir 4 Remis errangen und uns 11x dem Gegner geschlagen geben mussten. Unser Torverhältnis beschlossen wir mit 65 geschossenen Toren, zu 64 kassierten Treffern. Der Unterschied zur Vorsaison ist im Detail gar nicht mal so groß. Lediglich die Platzierung zur Vorsaison macht einen gewaltigen Unterschied. Während wir mit nur 1 Punkt mehr dieses Jahr 4. wurden, waren wir letztes Jahr mit einem Punkt weniger am letzten Spieltag nur 7.. In der Fairnesstabelle belegten wir dieses Jahr von 16 Mannschaften leider nur Platz 11. Was nicht schön war, ist das wir uns mit 4 roten Karten zu oft selbst unnötig schwächten. Die meisten Einsätze absolvierte Christopher Ritz mit 29 Partien und insgesamt 2.379 Spielminuten für unsere Farben. Mit Florian Hasenstab und Niklas Schöfer konnten gleich 2 Spieler von uns jeweils 17 Treffer erzielen, die sich damit beide auf Rang 6 der gesamten Torschützenliste der Liga eintrugen. Patrick Schneider kam bei 19 Partien auf 14 Treffer und wurde in der Torschützenliste 12..

Generell wäre vielleicht dieses Jahr auch noch mehr drinnen gewesen, allerdings mussten wir uns auch über entscheidende Spielzeiten ohne mehrere Stammkräfte durchboxen, da uns das Verletzungspech heimsuchte. Besonders die beiden Anfangswochen im April bleiben hier im Gedächtnis als wir in zwei Wochen gegen den 1., 2., 4. & Drittplatzierten der Liga antreten mussten. Auch wenn wir hier mit 0 Punkten in dieser Phase das Feld verlassen mussten, opferte sich jeder Spieler bis zum letzten Atemzug auf. Die Einstellung im Team hat dieses Jahr wieder von vorne bis hinten gestimmt. Auch gegen Ende der Runde waren etatmäßige Stammkräfte der BZL-Elf sich nicht zu Schade unsere Reservetruppe im Aufstiegsrennen zu unterstützen. Was auch bemerkenswert ist, dass wir wieder eine super Unterstützung aus unserer U19 hatten, die sich selbst mehr als das eine oder andere Mal abrackerten um sich selbst zu zeigen und uns zu helfen! Auch bzw. gerade weil die Jungs selbst um die Meisterschaft mitspielen dieses Jahr, ist ihnen dieser Dienst umso höher anzurechnen! Vielen Dank hier an das Trainer-Team um Michael Löffler und Fabian Ritter und seine A-Junioren!!! Erklärtes Ziel für die kommende Runde muss es sein, eine fairere Performance abzuliefern die gleichzeitig weiter auf unseren Grundsäulen beruht. Wir möchten mit Eigengewächsen und „Bahnhöfern“ versuchen in der Bezirksliga konkurrenzfähig zu sein und vorne mitzuspielen. Generell wird es darauf ankommen verletzungsfrei zu bleiben und sollte es doch dazu kommen, müssen die Jungs, die sonst bis jetzt noch nicht in der Verantwortung standen, die Ärmel hochkrempeln und den Bock umstoßen wenn es nötig ist. Dazu sind auch ALLE in der Lage, was sie in dieser Saison mehrfach unter Beweis stellen konnten.

 

Unsere 2. Mannschaft hat dieses Jahr leider den großen Wurf verpasst. Im letzten entscheidenden Saisonspiel gegen den ärgsten Konkurrenten SG Viktoria Kahl II / DJK Kahl I musste man leider eine Niederlage quittieren und beschloss die Runde auf einem undankbaren 4. Tabellenplatz. Aber auch hier erstmal eins, nach dem anderen. Auf Platz 4 in der A-Klasse Aschaffenburg II können unsere Jungs dennoch ziemlich stolz sein. 46 Punkte wurden errungen bei 13 Siegen, 7 Remis und 4 Niederlagen. Mit einem Torverhältnis von 56 geschossenen Toren, zu 31 kassierten Treffern stellten unsere Jungs die beste Abwehr der Liga!!! Im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um Welten! In der Saison 2017/2018 wurden wir 10. mit lediglich 25 Punkten. Allerdings muss man auch erwähnen, dass wir dieses Jahr in einer reinen Reserveklasse antreten durften (was letztes Jahr nicht der Fall war!) mit ausschließlich 2. Mannschaften. Was uns dieses Jahr im Gesamtblick auf die Tabelle wohl ärgern dürfte sind die vielen Unentschieden. Bei lediglich 6 Punkten Abstand auf Platz 1 hätten uns wohl 3 Partien genügt, bei denen wir einen Sieg hätten einfahren müssen und wir wären verdient Meister geworden. Auch erwähnenswert und unerfreulich ist, dass unsere Reserve leider ebenfalls mit zu vielen roten Karten negativ auffiel. Von 13 Mannschaften konnten wir in der Fairnesstabelle, nur Platz 10 belegen und kassierten auch hier 2 Feldverweise. Dauerbrenner des Teams war in unserer 2. Mannschaft Steffen Göbel mit 23 Einsätzen und 1.706 Minuten Spielzeit. Luca Beshka konnte in 18 Einsätzen 13 Treffer markieren gefolgt von Jonas Repp, der in 19 Partien 11 Treffer für uns schoss. Luca wurde somit in der Torschützenliste der Liga 5. und Jonas 12.. Unsere Reserve kann in diesem Jahr stolz auf das erreichte sein auch wenn es am Ende nicht zu einem Relegationsspiel oder Titel gereicht hat. Auch unsere Jungs aus der Reserve litten stark unter der Verletzungsmisere, die uns in diesem Jahr getroffen hatte. Hier mussten wir auch vermehrt Spieler in die 1. Mannschaft abstellen oder verloren Unterstützung aus der U19 um diesen Personalmangel auffangen zu können. Wir müssen nun die Erfahrungen, die wir in diesem Jahr gesammelt haben in der neuen Saison richtig zum Einsatz bringen. Auch hier müssen sich wieder alle Spieler zusammenraufen und das Positive in diesem Jahr mitnehmen und gleichzeitig an den negativen Dingen arbeiten!!! Können wir uns hier verbessern dann gibt es keinen Grund warum wir in der neuen Saison nicht wieder ein so erfolgreiches Jahr haben können.

 

Der Vorstandschaft und generell dem Verein bleibt nur eines zu sagen: Vielen Dank an alle Spieler, für eine solch aufopferungsvolle Performance und tolle Saison! Wir sind stolz auf euch, ihr seid grandios!!! Wir hoffen, dass ihr uns alle erhalten bleibt!!!! Jeder von euch ist wichtig, keiner soll uns verloren gehen weder jung noch alt. Das seht Ihr auch daran, dass jeder Chancen bekommt sich zu beweisen und die Bezirksliga ist doch nun wirklich die geilste Liga im Umkreis :-) Ebenso natürlich die A-Klasse, mit vielen tollen Derbys! Ihr seid die Personen, die den Verein zu dem machen was er ist und warum wir ihn Alle so lieben! Das Mitfiebern und bibbern, das Diskutieren vor und nach den Spielen, wie auch die Freude und Niedergeschlagenheit… Wir teilen alles zusammen! Und das ist unbezahlbar und macht es viel leichter! Für viele von uns ist es unverzichtbar und wunderschön!!!

 

VIELEN VIELEN DANK FÜR DIESE TOLLE SAISON 2018/2019!!!                 

SpVgg Hösbach-Bahnhof – Mehr als nur ein Verein!

"BFV RELEGATIONSAUSLOSUNG 2019"

 

Am letzten Freitag durften wir zur Relegationsauslosung alle Interessenten der Vereine aus dem Kreis Aschaffenburg bei uns im Sportheim begrüßen. Auch die Verbandsfunktionäre Philipp Gottschalk, Xaver Rodenhausen, Burkhard Ries, Markus Schürrer, Kurt Leipold & Alexander Staudt hießen wir herzlich Willkommen. In einem vollbesetzten Sportheim wurden die Relegationpartien von unserer "Losfee" Bernhard Müller gezogen. Da zu diesem Zeitpunkt noch keine definitiven Partien feststanden, können wir heute erst darüber berichten und gleichzeitig den endgültigen Plan vorzeigen. Auch wenn es für uns selbst leider nicht gereicht hat, dürfen wir jedoch alle Relegationsteilnehmer recht herzlich beglückwünschen! Auch beim Verband dürfen wir uns bedanken, dass wir diese Veranstaltung ausrichten durften und würden uns freuen in einem ähnlichen Rahmen wieder als Veranstaltungsort dienen zu dürfen. 

"MINI-SOCCER-SCHOOL"

 
Am 11.06.2019 öffnet die Mini Soccer School ihre Pforten für uns. Eine schöne Veranstaltung für die Kids! Wir hoffen auf viele Anmeldungen, viel Spaß ist garantiert und geboten wird ein Pfingstferientag vollgepackt mit Fußball. Mindestteilnehmerzahl 25 Kinder. Also nicht zögern, meldet euch an unter 0157 / 86269874 oder unter mini-soccer-school@gmx.de. 
Wir danken euch und wünschen viel Spaß an einem großartigen Tag!

"HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

AN DAS BRAUTPAAR PETER UND EVA"

 
Da unsere Mannschaften seit den letzten 5-10 Jahren eine jungen Altersdurchschnitt aufweist sind Themen wie Hochzeit oder Kinder eher ein seltenes unter unseren Spielern. Umso erfreulicher, wenn wir dann doch mal darüber berichten können, dass es einen der Jungs erwischt hat. Am 18.05.2019 haben sich unser Peter und seine Frau Eva das "Ja-Wort" gegeben.
Keine Frage, dass sich unsere Mannschaft das nicht entgehen lassen wollte und trotz unseres letzten Auswärtsspiels in Keilberg hier zum "Spalier stehen" antrat. Unser Peter ist ein langjähriger und verdienter Spieler um den Verein, dem wir immer sehr viel zu verdanken hatten. Egal wann er gebraucht wurde, Peter war immer da!Wir freuen uns sehr für das Brautpaar und wünschen den beiden alles erdenklich Gute, alles Glück der Welt und eine wunderbar Zeit zusammen!

"2. MANNSCHAFT - A KLASSE GRUPPE 2 A´BURG"

 

FC Viktoria Kahl II/DJK Kahl - SpVgg Hösbach Bahnhof II    5:1

Tore: Matthias "Sittich" Helfrich

 

Am vergangenen Sonntag war es soweit. Das ersehnte Saisonfinale, das sich unsere Reservetruppe erkämpft hatte stieg bei den Sandhasen. Wahrscheinlich war dies das hochklassigste A-Klasse Spiel der letzten 5-10 Jahre. Die Mannschaften beider Teams waren jeweils mit Ergänzungen aus den etatmäßigen Erstmannschaftskadern gespickt, sodass ein qualitativ hochwertiges Spiel zu erwarten war. Die Ausgangslage war für uns positiv, da die Kahler gegen uns gewinnen mussten nachdem Sie zuvor Punkte gegen die Reserve vom BSC Schweinheim liegen ließen. Die Anspannung war förmlich in der Luft greifbar. Direkt mit der ersten Minute merkte man, dass es Volldampf Fußball geben würden. Von Beginn an drückten die Hausherren aufs Gaspedal. Nach mehreren spannenden Zweikämpfen auf beiden Seiten kam es dann in der 30. Minute zum 1:0 für die Hausherren. Eine direkt verwandelte Ecke brachte uns auf die Verliererstraße. Kurz vor der Halbzeit wurde dann ein Ball auf dem Flügel scharf in den 16er gebracht, der unglücklich zum 2:0 ins eigene Tor abgefälscht wurde. Das Spiel hätte kaum schlechter für uns laufen können. Wir gingen mit diesem Rückstand in die Pause und versuchten uns einen Matchplan zu erarbeiten, mit dem wir das Ruder nochmal rumreißen wollten. In Hälfte zwei ging es dann aber leider nicht besser für uns weiter. In der 51. Spielminute zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Wir bekamen einen berechtigen Elfmeter gegen uns gepfiffen und mussten das 3:0 mitansehen. Nun schwand langsam aber sichtbar die Motivation und der Glaube ans große Fußballwunder. In der 80. bis 83. Minute überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst machten die Hausherren ihren einzigsten Treffer des Tages aus dem Spiel heraus zum 4:0, danach schossen wir durch Yannick Mühlhoff einen direkt getretenen Freistoß an die Unterkante der Latte, ehe Matthias Helfrich in der 82. Spielminute dann Ergebniskosmetik betrieb, indem er das 4:1 markierte. Dazwischen kam es auch zu unschönen Szenen, denn auf der Bank der Gäste wurde mit Pyrotechnik gezündelt. Wir hoffen, da es auch immer wieder erwähnt wird, dass der Verband hier durchgreifen wird. So etwas hat auf dem Sportplatz einfach nichts verloren. Schlusspunkt der Partie war dann in der 85. Minute ein erneuter berechtigter Strafstoß für die Kahler zum 5:1 Endstand.

 

Unsere Jungs machten trotz allem ein gutes Spiel und das Ergebnis spiegelt ein Spiel wieder, das der Leistung unserer Mannschaft nicht gerecht wird. Nach diesem Spieltag beschließen wir in der A-Klasse Aschaffenburg II somit leider nur den 4. Tabellenplatz, da durch diese Niederlage nicht nur die Kahler an uns vorbeizogen und sich den Relegationsplatz sicherten, nein auch die Schweinheimer Reserve schob sich durch einen Sieg auf den letzten paar Metern der Saison nochmal um einen Punkt an uns auf Platz Drei vorbei. Zum einen ist es zwar bitter für uns, dass wir nach einer solchen guten Saison mit leeren Händen da stehen, zum anderen muss man aber das Ergebnis der letzten Saison mit in Betracht ziehen. Man kann hier ganz klar sehen, dass wir ein tolles Jahr hatten mit vielen Erfolgen im Vergleich zu davor. Deshalb werden wir aber nicht verzagen, wir werden die Ärmel wieder hochkrempeln, werden das positive mitnehmen und versuchen an den negativen Dingen zu arbeiten um in der nächsten Saison wieder alles zu Geben um dann wieder vorne mitzuspielen in der A-Klasse.

Kopf hoch Jung´s, die Bahnhöfer kommen wieder!!!

"1. MANNSCHAFT - BEZIRKSLIGA UNTERFRANKEN"

 

TSV Keilberg - SpVgg Hösbach Bahnhof   7:0

Beim letzten Spiel der Saison setzte es im Derby die höchste Niederlage der Bezirksligageschichte. Wie so oft in der Saison mussten wir stark ersatzgeschwächt gegen einen hochmotivierten Gegner antreten, der noch um den Klassenerhalt kämpfe, während es für uns um nichts mehr ging. Trotzdem wollten wir die Saison ordentlich abschließen und uns gut präsentieren. Leider kassierten wir nach einem Eckball schon in der zweiten Minute den ersten Gegentreffer. Man merkte uns an, dass wir nicht wirklich daran glaubten hier punkten zu können und dieser frühe Gegentreffer trug sein übriges dazu bei. Die Gastgeber waren uns vor allem in der ersten Halbzeit in allen Belangen überlegen und konnten das Spiel ohne wirkliche Gegenwehr nach 15 Minuten mit dem Treffer zum 3:0 bereits entscheiden. Die Keilberger drängten jedoch auf weitere Treffer, um den Klassenverbleib bis zur Halbzeit in trockene Tücher gelegt zu haben. Dies gelang durch zwei weitere Treffer mit dem Pausenstand von 5:0. In der zweiten Halbzeit nahm der TSV dann das Tempo etwas raus, es blieb allerdings dabei, dass wir heute einfach nicht viel entgegenzusetzen hatten. Auch wenn wir gezwungenermaßen mit einer sehr jungen und ersatzgeschwächten Mannschaft antraten, die wohl so nie wieder zusammenspielen wird, haben wir uns trotzdem weit unter Wert verkauft. Es schien fast so, als wäre nach einer langen Saison mit Höhen und Tiefen einfach die Luft raus gewesen. An dieser Stelle gratulieren wir unserem Nachbarn, dem TSV Keilberg zum verdienten Klassenerhalt. Positiv ist, dass wir aufgrund der Ergebnisse von den anderen Plätzen nun die Saison auf dem vierten Tabellenplatz abschließen konnten. Das war aufgrund des Verletzungspechs, welches uns vor allem in der Rückrunde betraf keine Selbstverständlichkeit. Außerdem konnten auch diese Saison einige Jugendspieler ihr Bezirksligadebüt geben, wodurch wir mal wieder unserer Vereinsphilosophie gerecht werden konnten. Wir sind immer noch eine sehr junge Mannschaft und haben weiterhin das Potenzial auch in den kommenden Bezirksligasaisons oben mitzuspielen. Das Ziel für nächste Saison muss es sein, die Abstände nach ganz oben wieder zu verkleinern, was ohne ein erneutes so großes Verletzungspech sicher auch gelingen kann.

 

Aufstellung: Lengeling – Eckert (Wolf 11.Min), Fey, Ritz, Ritter – Hasenstab, Zobel, Schneider, Löffler, Röder – Reiling (Fuchsbauer 46.Min)

"MITGLIEDERVERSAMMLUNG"

 

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der SpVgg Hösbach-Bahnhof standen auch die turnusmäßigen Wahlen der Vorstände auf dem Programm. Die nur 39 interessierten Mitglieder wählten:

 

Vorstand Liegenschaften: Christian Grams

Vorstand Sport: Matthias Helfrich

Vorstand Finanzen: Steffen Volkert

Vorstand Marketing/Verwaltung: Bernd Klement

Vorstand Wirtschaftsbetrieb: Andrea Englert-Lippert

Kassenprüfer: Alexander Gerner und Franziska Bayer

 

Die neue Vorstandschaft bedankt sich für das Vertrauen. Hier auch noch einmal ein großes Dankeschön an Franziska Bayer für die letzten Jahre als Vorstand Finanzen!

LIEBE BAHNHÖFER,

 

nachdem der Antrag der Marktgemeinde Hösbach auf Bezuschussung durch Bundesmittel zum Bau eines Kunstrasenplatzes keine Berücksichtigung fand, habe ich am Wochenende den Bürgermeister des Marktes Hösbach gefragt, wie denn der Plan B aussieht. Hier seine Antwort:

                                                                                                                                                            

 

Hallo Bernd,

wie Dir vielleicht noch in Erinnerung ist, wurden die Kosten des Projektes mit 1.825.000 € brutto angegeben. 

Der im September 2018 mehrheitlich gefasste Marktgemeinderatsbeschluss sah vor, dass im Fall einer Förderzusage der Markt Hösbach bereit ist, den finanziellen Eigenanteil in Höhe von 1 Million Euro zu erbringen.

Nachdem unser Antrag abgelehnt wurde, ist der damals gefasste Beschluss nicht mehr zutreffend und sozusagen überholt.

Es gilt erneut Überlegungen anzustellen innerhalb der Verwaltung, des Marktgemeinderates und der Vereine.   

Einmal geht es um die Höhe der Investitionskosten, die der Markt Hösbach nunmehr alleine zu tragen hätte, zum anderen kommt noch hinzu, dass die Umweltproblematik Kunststoffe / Gewässer aktuell innerhalb der Fraktionen angesprochen wurde.

Siehe hierzu folgenden Link: https://www.br.de/nachrichten/bayern/sportplaetze-drittgroesste-quelle-fuer-mikroplastik-in-deutschla,RMxq6Yg

Klartext:

-          Einberufung eines weiteren „Runden Tisches (Vertreter FC Hösbach haben mich am Wochenende auch bereits angesprochen)

-          Alternativen beraten zur deutlichen Kostensenkung (vor dem Markt Hösbach liegen Großprojekte in Millionenhöhe, die bereits beschlossen und zum Teil in Angriff genommen wurden (Hauptstraße / Hallenbad / Feuerwehr Feldkahl -Rottenberg / Grundschule Rottenberg etc.)

-          Umweltproblematik Mikroplastik thematisieren

 Das ist mein Vorschlag zum weiteren Vorgehen.

 Eine verbindliche Aussage bis zum 26.04.2019 zu treffen, oder Ergebnisse bis zum 26.04.2019 zu präsentieren, ist nicht möglich, zumal letztlich der Marktgemeinderat über die Art und Weise / Umfang des Projektes entscheidet.

 

Mfg

Michael

                                                                                                                                                             

 

Wie ihr den Worten entnehmen könnt, wird sich das ganze Procedere noch weiter hinziehen, aufgrund der bereits beschlossenen Investitionen und des jetzt erstmals auftretenden Umweltproblems (zu dem ich mich an dieser Stelle nicht näher äußern möchte) ist das ganze Projekt inzwischen fraglich, meiner persönlichen Meinung nach gestorben. Ich kann Euch versichern, dass ich bis zuletzt, zugegebenermaßen zu naiv, an einen positiven Ausgang für die Hösbacher Fußballvereine geglaubt habe. Ich selbst habe nicht mehr die Kraft, mich nochmal von Neuem in Diskussionen einzulassen, die zu nichts führen.

 

Im September 2017, also knapp vor der Bürgermeisterwahl, gab es auch ein Treffen der Vorstandschaft der SpVgg, Trainer und Leserbriefschreiber (Stichpunkt: „…SpVgg ist eine Blume im großen Strauß…“) mit Bürgermeister Baumann, Geschäftsführer Schlesinger und dem 3. Bürgermeister und Vorsitzenden des FC Hösbach Fleckenstein, wo wir gezielt Fragen und Anregungen kommuniziert haben, die unsere Lage verbessern würden. Auf die schriftliche Beantwortung der in einem Protokoll zusammengefassten Punkte warten wir leider heute noch. Realistisch gesehen muss man sagen, dass im Markt Hösbach kein Interesse an einer spürbaren Erleichterung und Verbesserung unserer Lage besteht.

 

Liebe Bahnhöfer, wir können an unserer Generalversammlung am 26.04.19 um 19:30 Uhr im Sportheim, zu der ich auch an dieser Stelle noch einmal einladen möchte, ausführlicher darüber reden. Fakt ist, auch wenn wir sicherlich neben unserer katastrophalen Platzsituation auch andere Probleme haben, bleibt die SpVgg ein toller Verein in dem vieles richtig läuft und wo sich das Engagement lohnt. Darauf können wir stolz sein! Leider bleibt aber das Engagement von Euch allen unserer Kommune weitestgehend verborgen.

 

Bernd Klement

Vorstandssprecher

"VEREINE HAFTEN FÜR IHRE FANS - EMPFINDLICHE GELDSTRAFEN UND SOGAR PUNKTABZÜGE SIND MÖGLICH!"

 

Sieg und Niederlage liegen nah beieinander, dementsprechend gibt es auch viele Emotionen. Trotzdem sollten wir nie vergessen, das Fussball ein Hobby ist und der Spaß im Vordergrund stehen sollte für Spieler und Zuschauer!

 

Ei­ne un­spek­ta­ku­lä­re Win­ter-Spiel­grup­pen­ta­gung des Fuß­ball­k­rei­ses Aschaf­fen­burg/Mil­ten­berg ging am Di­ens­ta­g­a­bend bei der SG Striet­wald über die Büh­ne. Ne­ben al­ler­lei Re­gu­la­ri­en, Rück­bli­cken und Ter­mi­nen gab es je­doch ein The­ma, bei dem die rund 70 Ve­r­eins­ver­t­re­ter aus dem Nor­den des Fuß­ball­k­rei­ses die Oh­ren spitz­ten: Die Änderung des Paragrafen 73 der Rechts- und Verfahrensordnung (RuV) des Bayerischen Fußballverbands. Mittlerweile drohen nämlich empfindliche Geldstrafen und sogar ein Punktabzug bei der Verletzung der Platzdisziplin, wie Kurt Leipold, Beisitzer des Kreissportgerichts (KSG), in Vertretung des KSG-Vorsitzenden Reinhold Staab erläuterte.

 

Sogar Punktabzug droht

Nach Absatz 2 a des Paragrafs 73 haften gastgebender und Gastverein »für Zwischenfälle jeglicher Art ihrer Spieler, Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen, Mitglieder, Anhänger und Zuschauer«. In Absatz 2 b wird in Verfahren wegen »Zuschauerfehlverhalten« - etwa rassistische oder diskriminierende Rufe, Pyrotechnik oder das Zeigen von Bannern mit strafbaren Inhalt - eine Geldstrafe von 300 bis 12 000 Euro jenem Verein angedroht, dem die betreffenden Zuschauer zuzuordnen sind. Und schließlich droht gar ein Punktabzug, wenn »das Spiel wegen Zuschauerfehlverhaltens für mindestens 5 Minuten unterbrochen werden« musste. Immerhin kann der Punktabzug umgangen werden, falls der Verein gegen den oder die betreffenden Zuschauer vorgeht (Stadionverbot und Regressforderung) und ihn namentlich dem Sportgericht mitteilt.


Steigende Tendenz

Interessanterweise gab es zu dieser gravierenden Änderung keinerlei Anmerkungen der Vereinsvertreter. Kurt Leipold betonte, dass sich der BFV zu dieser Verschärfung gezwungen sah, da eine steigende Tendenz zu Verletzungen der Platzdisziplin gerade durch Zuschauerverfehlungen zu verzeichnen sei. Was er nicht erwähnte: Den Sportgerichten steht je nach Grad der Verfehlung die ganze Palette an Strafen zur Verfügung, die die RuV bietet - im Extrem sogar die Versetzung in eine niedrigere Spielklasse oder der Entzug der Zulassung zum Spielbetrieb. Leipold empfahl den Vereinen, ausreichend Platzordner am Spielfeldrand aufzubieten, um sich anbahnende Eskalationen frühzeitig zu unterbinden.

"ENERGIE-CUP AUSLOSUNG 2019"

 

Beim diesjährigen Energie Cup sind wir zu Gast beim FC Hösbach. Unser Team erwartet folgende Gruppengegner: FC Hösbach, DJK Wenighösbach und TSV Rottenberg

Wir freuen uns auf dieses tolle Event und hoffen natürlich auf eine Titelverteidigung!

"NEUER BAHNHÖFER FAN-SCHAL AB SOFORT ERHÄLTLICH!"

 

Sei bestens für die neue Saison vorbereitet und besorge dir jetzt unseren neuen Bahnhöfer Fan-Schal! Dieser ist ab sofort bei unserem Partner und Premium-Sponsor "Greenwood - Der Teamsportpartner" in Hösbach Bahnhof für 15 € erhältlich.

"BAHNHÖFER TOP-SPIELE DER WOCHE"

 

 

"ERGEBNISSE BAHNHÖFER JUNIORENMANNSCHAFTEN":

U19 A-JUNIOREN:   SpVgg Hösbach Bahnhof - SG TuS Frammersbach   4:0

 

zum Bericht

U17 B-JUNIOREN:     SV Viktoria Aschaffenburg U16 - SpVgg Hösbach Bahnhof   11:1

 

 zum Bericht

U15 C-JUNIOREN:  

                                  

zum Bericht

U13 D-JUNIOREN:    

 

zum Bericht

U11 E-1 JUNIOREN:  SpVgg Hösbach Bahnhof - SG SV Germ. Dettingen   9:1

                                   

zum Bericht

U11 E-2 JUNIOREN: 

 

                                                                                                                                     zum Bericht

U9 F-1 JUNIOREN:   SpVgg Hösbach Bahnhof - SG SpVgg Rothengrund/Gunz.    2:2

 

 zum Bericht

U9 F-2 JUNIOREN:    

 

zum Bericht

U7-JUNIOREN:     

 

zum Bericht