Letzte Aktualisierung: 19.09.2019

"MIT DEM BAHNHÖFER-FAN-BUS ZUM AUSWÄRTSSPIEL IN KITZINGEN"

 

Am Sonntag, 29. September, steht das Auswärtsspiel unserer ersten Mannschaft beim Aufsteiger vom SSV Kitzingen an. Dies ist unsere weiteste Auswärtsfahrt in der Saison 2019 / 2020. Daher möchten wir diese Gelegenheit nutzen, um einen schönen und erfolgreichen Sonntag gemeinsam mit unseren Zuschauern und der Mannschaft zu verbringen!

Der Reisebus startet um 12:15 Uhr am Sportheim in Hösbach-Bahnhof in Richtung Kitzingen. Gegen 18:30 Uhr werden wir wieder zurück sein. Die Kosten von 15 € p.P. beinhalten die Busfahrt, sowie die Getränke während der Fahrt. Die Bezahlung erfolgt im Bus.

 

-Zur Anmeldung bitte schnellstmöglich in die Liste im Sportheim eintragen!-

 

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und 3 Punkte im Gepäck!

"WIR SUCHEN DICH - KOMM IN UNSER TEAM"

 

Immer wieder müssen wir feststellen, dass der Spielbetrieb unserer aktiven Mannschaften auf zu wenigen Schultern liegt. Wir müssen uns breiter aufstellen um auch in der Zukunft einen ordentlichen Spielbetrieb aufrecht zu erhalten! Daher suchen wir DICH als:

 

- Schiedsrichterbetreuer für die Spiele unserer 1. Mannschaft

- Mannschaftsbetreuer für unsere 1. oder 2. Mannschaft

- Live-Tickerer in der BFV-App

- Platzordner während der Spiele unserer aktiven Mannschaften

 

Jede Aufgabe an sich ist sicherlich kein großer Aufwand, wenn sich dies aber nur auf wenige Personen konzentriert, ist es ein großer Aufwand. Deshalb: Bitte sprecht Christian Grams oder Matthias Helfrich (oder jedes andere Mitglied der Vorstandschaft) an und werdet ein Teil unserer Bahnhöfer Familie. Jeder kann mit ein klein wenig Aufwand, Gutes tun und großes erreichen. Also nicht nur große Töne spucken - sondern anpacken!!

Wir würden uns freuen, wenn wir DICH in unserem Team willkommen heißen dürfen!

Liebe Eltern, Funktionäre und Betreuer,
Wir brauchen eure Hilfe. Wir, wissen noch nicht genau wie wir zu tollen Fußballern werden sollen... Wir wollen auch wie Thomas Müller, Marco Reus und Co. irgendwann mal Großes erreichen. Dafür brauchen wir aber eure Unterstützung. Wie könnt ihr uns helfen? Ganz einfach:
Am liebsten hätten wir, das ihr uns das Vergnügen und den Spass am Fußball vermittelt und uns gleichzeitig lobt, auch wenn die Leistung mal nicht so ganz passt. Immerhin ist es für uns immer wieder aufs Neue ein wunderschönes Erlebnis mit unseren Freunden zusammen zu trainieren, das Trikot überzustreifen und Tore zu schiessen! Da ist es doch auch nebensächlich wenn man mal verliert, oder seht ihr das anders? Es geht doch um den Spaß! Aber nicht nur die Stars von Heute wie Messi, Ronaldo und Manuel Neuer sind unsere Vorbilder. Auch unser Trainer, die Mama & der Papa an der Seitenlinie bis hin zu den Großeltern kann das für uns sein! Wir möchten uns ganzheitlich entwickeln und dazu gehört auch die Fairness im Sport dazu! Bitte vermittelt uns all das, was auch dazu nötig ist und lebt es uns vor in jeder möglichen Sekunde.
Vielen Dank für Eure Hilfe!
 
Eure Jugendspieler

"1. MANNSCHAFT - BEZIRKSLIGA UNTERFRANKEN"

 

SpVgg Hösbach Bahnhof - TV Wasserlos   5:5

Der 8. Spieltag in der Bezirksliga Unterfranken-West hatte so einiges zu bieten. Wer in den Genuss kam, den ganzen Tag bei unseren „Bahnhöfern“ zu verbringen, der sah Sage und Schreibe 27 Tore auf drei Spiele verteilt. Nicht nur, dass unsere 2. Garde gegen Wasserlos zu einem torreichen Remis kam (5:5 – siehe Spielbericht 2. Mannschaft) sondern auch unsere C-Jugend hatte Lust auf Torejagd zu gehen und gewann ihr Heimspiel 7:0. Somit war unser Bezirksliga Team an diesem Samstag an der Reihe und hatte sich großes vorgenommen, um den Favoriten aus Wasserlos die Stirn zu bieten und ging hochmotiviert in die Partie. Leider mangelte es den Hausherren vor allem in der ersten Phase der 1. Spielhälfte an Konzentration und Julius Väth konnte Wasserlos in der 16. Minute mit 0:1 in Führung bringen. Auch danach kamen wir leider nicht besser in Fahrt und mussten durch einen sehenswerten Treffer durch Tobias Leis nur 4 Minuten später das 0:2 hinnehmen. Erst ein 0:2 Rückstand ließ unser Team so richtig wach werden und wir übernahmen nach und nach mehr Spielanteil und konnten durch Manuel Sittinger, ebenfalls sehr sehenswert per Hacke den Anschlusstreffer erzielen, nach der tollen Freistoßhereingabe von Florian Hasenstab. Das brachte unsere Gäste etwas aus dem Konzept und unser Kapitän Patrick Schneider konnte per Doppelschlag in der 31. (Foulelfmeter) und 36. Minute das Spiel zu unseren Gunsten drehen. Nach der Halbzeit war das Team von Sascha Englert weiterhin auf Erfolgskurs, kam konzentriert zurück aus der Pause und konnte die Führung dank eines weiteren Treffers von Manuel Sittinger in der 64. Minute weiter ausbauen. Der zwei Tore Rückstand rief allerdings unsere Gäste wieder auf den Plan, die jetzt das Spielgeschehen übernahmen und kontinuierlich Druck auf unser Tor aufbauten und dementsprechend auch belohnt wurden, durch den zweiten Treffer an diesem Tag von Julius Väth in der 67. Minute. Die Spielvereinigung zeigte immer wieder große Moral und lies sich nicht unterkriegen und konnte durch den kurz zuvor eingewechselten Yannick Mühlhoff in der 73. Minute wieder den zwei Tore Abstand herstellen. In der darauf Folgenden Phase wurde der Sechzehner der Bahnhöfer regelrecht belagert und es fehlte etwas die Kraft und die Konzentration unserer jungen Mannschaft, um die Gäste von unserem Tor fern zu halten. Somit konnte der TSV in der 87. Und 93. Minute durch die Treffer von Marcel Wohnsland noch den 5:5 Ausgleich verbuchen und machte damit einen verrückten aber ereignisreichen Spieltag in der Nonnenbach Arena perfekt.

Auch wenn die Ausgleichstreffer spät vielen, war die Punkteteilung unterm Strich nicht unverdient, da der TSV Wasserlos auch noch zwei Aluminiumtreffer zu verbuchen hatte und immer wieder viel Druck auf das Tor unserer Bahnhöfer ausgeübt hat. Unkonzentriertheiten und vereinzelt individuelle Fehler haben uns an diesem Spieltag den Sieg gekostet. Wir treten somit etwas auf der Stelle in der Tabelle und haben den so wichtigen „Befreiungsschlag“ leider verpasst. Dennoch muss man festhalten, dass wir in den letzten zwei Spielen gegen Neuhütten und Wasserlos eine ordentliche Mannschaftsleistung abgerufen haben, auf der sich durchaus aufbauen lässt. Am kommenden Spieltag empfangen wir die Sportfreunde aus Sailauf, die sich in ähnlichen Tabellenregionen befinden wie unsere Jungs. Dieses Spiel wird wegweisend sein und darüber entscheiden, ob wir uns im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen können, oder ob die jetzige Bezirksliga Saison weiterhin unter den Vorstellungen der Verantwortlichen bleib. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

"2. MANNSCHAFT - A KLASSE GRUPPE 3 A´BURG"

 

SpVgg Hösbach Bahnhof II - TV Wasserlos II    5:5

Wer an diesem Spieltag in die Nonnenbach Arena gekommen war, bekam ordentlich was geboten für sein Geld. Das die Teams, die Fans auf das kommende BZL-Spiel der beiden ersten Mannschaften einstimmen wollten war klar, dass es jedoch solch ein Spektakel werden würde hatte sicherlich im vornherein niemand der 86 Zuschauer erwartet. Die Spieler wohl am wenigsten. Wir wussten zu Beginn der Partie bereits, dass wir vor der Offensive der Gäste auf der Hut sein mussten, können aber im Nachhinein gestehen, dass sie uns mit allem was sie zu bieten hatten total überrumpelten und vollkommenst an die Wand spielten. Da hat jeder Laufweg gepasst, jeder Pass geklappt und jeder Zweikampf wurde auf dem gesamten Feld souverän gewonnen. Ohne Zweifel kann man behaupten, dass hier einer der Meisterschaftsfavoriten befreit aufspielte. Gegen diese Rote Macht war für uns  zunächst mal nichts zu bewerkstelligen und so hatten wir alle Hände voll mit dem verteidigen zu tun. Nach einer unglücklichen Situation musste dann bereits in der 13. Minute Marcel Röder verletzt vom Feld, weshalb wir früh zum umstellen und tauschen gezwungen waren. Im Anschluss brachen dann die Dämme und wir kassierten die ersten Treffer gegen uns, leidlicher Höhepunkt war dann ein Eigentor zum 0:3 in der 32. Spielminute. Schlechter hätte der Spielverlauf für uns wieder nicht laufen können, zudem wir dann leider wieder anfingen mit allem und jedem zu hadern was unser Spiel zusätzlich behinderte und störte. Wir schaffen es leider nicht eine saubere, konstruktive, positive Kritik im Spiel unterzubringen, weil sich jeder Spieler sofort gekränkt und beleidigt fühlt. Wir konnten jedoch trotzdem noch, in Hälfte eins den Anschlusstreffer zum 1:3 durch Jonas Repp erzielen, ehe wir in die Kabine marschierten. Hier sprachen wir unsere Fehler konsequent an und wollten uns nochmal zusammenraufen um eine totale Blamage zu verhindern, da die Gäste bis hierhin übermächtig erschienen. In Hälfte zwei kamen wir viel besser ins Spiel als in Hälfte eins, da anscheinend die Jungs von der Hasenheide 2-3 Gänge zurückschalteten. Nach tollen Zuspielen in der 60. und 62. Minute konnten wir tatsächlich das 2:3 und 3:3 durch Luca Beshka und Niclas Bieder markieren. Mit vollem Einsatz opferte sich hier auch Jonas Repp auf, der vom herausstürmenden Keeper der Gäste umgesohlt wurde und anschließend verletzt ausgewechselt werden musste. Der Schiedsrichter ließ in beiden Situation perfekt den Vorteil für uns laufen, versäumte es jedoch spätestens beim zweiten Foul des Keepers, das ziemlich rüde war, diesen mit Gelb / Rot vom Platz zu schicken. Nur weil wir ein Tor erzielen heißt es ja nicht, dass der Torwart für Knochenbrüche sorgen darf und dann aufgrund der „Doppelbestrafung“ ungeschoren davon kommt. Leider war dem jedoch so. Niclas Bieder konnte dann zur Verwunderung aller nochmal einen drauf setzen und schoss uns mit dem 4:3 in Front. Wir hatten die Partie tatsächlich gedreht und jeder der Roten Gäste wusste gar nicht richtig wie ihm geschah. Unglaublich! Never Give up! In der 79. Minute entschied der Referee dann auf Elfmeter gegen uns, da wir in der Laufbewegung im Strafraum den Gegner leicht berührten. Den kann man geben, muss man aber nicht, denn mit ein bisschen Fußballsachverstand und wenn man nicht blind auf Regeln pocht hätte man gesehen, dass der Ball weit weg war und gar keine Absicht vorlag. Das ist ja immerhin eine Grundvoraussetzung für ein Foul. Wie dem auch sei, verwandelten die Gäste zum erneuten 4:4 Ausgleich obwohl auch hier unser Kepper Anthony Meier noch am Ball war. Wer jetzt glaubte, das die Partie gelaufen war täuschte sich. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und die Gäste, wie auch wir selbst wollten unbedingt den Sieg erringen. Tatsächlich konnte dann Felix Renner den Torwart in der 89. Minute umkurven und uns nochmal auf die Siegerstraße abbiegen lassen. Er krönte damit seine Leistung im ersten Pflichtspiel nach einer erneut langen Verletzungspause. Die Nachspielzeit nutzten die Gäste dann aber doch nochmal für einen „Lucky Punch“. Hier kam es dann jedoch zum nächsten Fauxpas des Schiedsrichter, da er hier eine Abseitsstellung des Torschützen in der 91. Spielminute übersah. Nichtsdestotrotz, brauchen wir auch hier nicht die Fehler bei jemand anderem suchen, da wir uns nach dem Siegtreffer mit Mann und Maus hätten hinten verschanzen müssen. So ein Spiel darf man nach einem solchen Verlauf nicht mehr hergeben. Unterm Strich können wir nach der ersten Hälfte mit einem Punkt zufrieden sein, dennoch fühlt es sich dann nach dem gesamten Spielverlauf wie eine Niederlage an die schließlich doch keine ist. Wir haben nun bereits zum wiederholten Male gezeigt, dass wir jedes Spiel in jeder Situation drehen können und immer mit uns zu rechnen ist. Das müssen wir zukünftig für uns Nutzen. Leider hängen wir jedoch im „Niemandsland“ der Tabelle fest, sodass wir hieraus keine zusätzliche Motivation ziehen können. Trotzdem beträgt der Abstand zu Platz 2 aktuell nur 4 Zähler, sodass wir hier noch lange nicht abgeschrieben sind. In dieser ausgeglichenen Klasse muss man sehen, dass alle Mannschaften aktuell noch vorne mitmischen können und wir uns keine weiteren Patzer und Ausrutscher leisten dürfen. Viele Mannschaften haben hier weniger oder mehr Partien absolviert und dadurch das alle hier und da mal spielfrei sind, kann man keinen Gegner komplett abschreiben. Am kommenden Wochenende spielen wir dann erneut zuhause gegen die Miltenberger Jungs vom FC Bürgstadt II. Drei Siege, Drei Niederlagen, ein Remis und ein ausgeglichenes Torverhältnis von 15:15 wird unserem nächsten Gegner attestiert, der sich wie wir auch, nicht abschreiben lassen will im Rennen um den Meisterschaftskampf.

 

Es spielten für uns: Anthony Meier, Sebastian Bergmann, Julius Kluger, Felix Basser, Dennis Hein, Christian Grams, Niclas Bieder, Jonas Repp (Giuseppe Battaglia 62. Min.), Felix Renner, Marvin Reiling (Luca Beshka 46. Min.), Marcel Röder (Luca Kempf 13. Min.)

"U19 A-JUNIOREN"

 

6:1 Erfolg im AOK-Pokal gegen Bezirksoberligist (SG) TuS Leider
Am Dienstag, den 10. September 2019, trat unsere neu formierte U19-Mannschaft zu einem ersten Härtetest vor Beginn der Verbandsrunde im AOK-Pokalspiel bei der (SG) TuS 1893 Aschaffenburg-Leider an. In der Verbandsrunde spielt die Elf des Trainers Kryztof Pawletta genau wie die Elf unserer Trainer Andy Seipel und Frank Neufingerl in der Bezirksoberliga Unterfranken. Hier ein kurzer Bericht zu einer Partie, die weit deutlicher für unsere (SG) SpVgg Hösbach-Bahnhof 1949 e.V./FCU hätte ausfallen müssen:
Unsere Elf ging als leichter Favorit in dieses Match, in der vergangenen Saison konnte die SpVgg Hösbach-Bahnhof zweimal gegen die (SG) TuS Leider das Spielfeld als Sieger verlassen. Dies spiegelte sich auch auf dem Spielfeld wieder, denn die Spieler unserer Spielgemeinschaft rannten auf das Tor der Gastgeber an. Den ersten Treffer erzielte aber die (SG) TuS Leider – wenn auch sehr kurios! Es gab einen Freistoß für Leider – und als unser Torhüter Max Kraus noch mit dem Stellen der Abwehrmauer beschäftigt war, schob Enes Öncü zur 1:0 Führung ins leere Tor ein. Unsere Elf traf auf der Gegenseite einfach das Tor nicht – das „Runde“ wollte einfach nicht in das „Eckige“. So ging es mit 1:0 für die (SG) TuS Leider in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten 45 Minuten folgte dann der „Weckruf“ für die Jungs unserer SG! Verteidiger Nils Wursche wurde der Ball aus kurzer Entfernung im eigenen Strafraum an die Hand geschossen und der Unparteiische, Holger Noe vom FC Mömbris, zeigte sofort auf den Strafstoßpunkt. Doch dem Schützen der (SG) TuS Leider versagten die Nerven und der Elfmeter wurde verschossen. Nun war unser Team endlich voll im Spiel und kam auf der Gegenseite durch Batuhan Yildirim zum längst verdienten 1:1 Ausgleich. Als Finlay Lawerentz die Partie zwischen der 70. und 83. Spielminute durch einen lupenreinen Hattrick auf 1:4 für unsere (SG) SpVgg Hösbach-Bahnhof/FCU drehte, war bei den Gastgebern die Gegenwehr gebrochen. Kurz vor dem Ende erhöhten Lucas Lutze und Janis Hock sogar noch auf 1:6, so dass am Ende doch noch ein deutlicher Sieg für unsere Jungs heraussprang. Mit diesem Sieg zieht unsere (SG) SpVgg Hösbach-Bahnhof/FCU in die zweite Runde der Bezirksoberliga/Landesliga-Gruppe beim AOK-Pokal ein. Hier könnte der Sieger der Partie JFG Kickers Bachgau gegen Viktoria Aschaffenburg drohen.

Tore:
1:0 Öncü (10.)
1:1 Batuhan Yildirim (59.)
1:2 Finlay Lawerentz (59.)
1:3 Finlay Lawerentz (70.)
1:4 Finlay Lawerentz (83.)
1:5 Lucas Lutze (85.)
1:6 Janis Hock (90.)

"SILBERNE RAUTE FÜR UNSERE SPVGG"

 

Pünktlich zum 70. Geburtstag unserer SpVgg, bekamen wir zu unserer diesjährigen Kerb die sog. „Silberne Raute“ des Bayerischen Fussballverbandes verliehen. Die Silberne Raute ist ein Gütesiegel des BFV das ähnlich wie Zertifizierungen in der freien Marktwirtschaft (z.B. DIN ISO 9001) die Qualitätsarbeit unseres Vereins bestätigt und auch unterstreicht. Hierbei werden die Punkte Ehrenamt, Jugendarbeit, Prävention und Breitensport bewertet. Der Kreisehrenamtsbeauftragte Burkhard Ries (Bild Mitte) nahm sich hierbei Zeit, ein paar warme Worte an unseren Verein zu richten. Das Wir, als Verein dieses Gütesiegel erhalten haben ist ein Zeichen dafür das wir bei der SpVgg viel richtig machen. Dies ist keine Auszeichnung für einzelne Personen... Nein! Dies ist eine Auszeichnung für alle unsere Trainer, Betreuer, Vorstände, Spieler, Eltern, Helfer, Mitglieder, Gönner und Sponsoren... schlicht und ergreifend für Alle denen die SpVgg am Herzen liegt und die sich immer wieder für uns abrackern wie z.B. an unserem Kerbwochenende. Ihr seid ganz große Klasse und dies ist jetzt der zertifizierte Beweis dafür!!! Vielen lieben Dank an Alle Mitglieder!!!

"DANKE FANGRUPPE DR. BALL - IHR SEID ÜBERRAGEND!"

 

Zum Abschluss unseres Tag 1 beim Globus Baumarkt Junior Cup 2019 haben wir eine faustdicke Überraschung erlebt! Unsere Fangruppe Dr. Ball (hier auf dem Bild, zusammen mit Vorständen und dem Marktleiter des Globus Baumarktes) hat uns heute mit einer Spende in Höhe von 1.000,00 € zur Anschaffung eines Mähroboters überrascht!!! Es mag jetzt Leute geben, die sagen: „ok, aber da fehlt noch eine Null in der Zahl“ ABER, jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt und wir von der Vorstandschaft sind überglücklich wegen diesem Geschenk!!! Wir sind Stolz, überwältigt und Dankbar!!! Mehr noch als über das Geschenk an sich freuen wir uns, darüber solche tollen Mitglieder wie unsere Jungs von Dr. Ball unsere Mitglieder nennen zu dürfen!!! 1000 Dank Dr. Ball für diese uneigennützige Spende! Ihr alle liebt den Verein wirklich!

"VEREINE HAFTEN FÜR IHRE FANS - EMPFINDLICHE GELDSTRAFEN UND SOGAR PUNKTABZÜGE SIND MÖGLICH!"

 

Sieg und Niederlage liegen nah beieinander, dementsprechend gibt es auch viele Emotionen. Trotzdem sollten wir nie vergessen, das Fussball ein Hobby ist und der Spaß im Vordergrund stehen sollte für Spieler und Zuschauer!

 

Ei­ne un­spek­ta­ku­lä­re Win­ter-Spiel­grup­pen­ta­gung des Fuß­ball­k­rei­ses Aschaf­fen­burg/Mil­ten­berg ging am Di­ens­ta­g­a­bend bei der SG Striet­wald über die Büh­ne. Ne­ben al­ler­lei Re­gu­la­ri­en, Rück­bli­cken und Ter­mi­nen gab es je­doch ein The­ma, bei dem die rund 70 Ve­r­eins­ver­t­re­ter aus dem Nor­den des Fuß­ball­k­rei­ses die Oh­ren spitz­ten: Die Änderung des Paragrafen 73 der Rechts- und Verfahrensordnung (RuV) des Bayerischen Fußballverbands. Mittlerweile drohen nämlich empfindliche Geldstrafen und sogar ein Punktabzug bei der Verletzung der Platzdisziplin, wie Kurt Leipold, Beisitzer des Kreissportgerichts (KSG), in Vertretung des KSG-Vorsitzenden Reinhold Staab erläuterte.

 

Sogar Punktabzug droht

Nach Absatz 2 a des Paragrafs 73 haften gastgebender und Gastverein »für Zwischenfälle jeglicher Art ihrer Spieler, Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen, Mitglieder, Anhänger und Zuschauer«. In Absatz 2 b wird in Verfahren wegen »Zuschauerfehlverhalten« - etwa rassistische oder diskriminierende Rufe, Pyrotechnik oder das Zeigen von Bannern mit strafbaren Inhalt - eine Geldstrafe von 300 bis 12 000 Euro jenem Verein angedroht, dem die betreffenden Zuschauer zuzuordnen sind. Und schließlich droht gar ein Punktabzug, wenn »das Spiel wegen Zuschauerfehlverhaltens für mindestens 5 Minuten unterbrochen werden« musste. Immerhin kann der Punktabzug umgangen werden, falls der Verein gegen den oder die betreffenden Zuschauer vorgeht (Stadionverbot und Regressforderung) und ihn namentlich dem Sportgericht mitteilt.


Steigende Tendenz

Interessanterweise gab es zu dieser gravierenden Änderung keinerlei Anmerkungen der Vereinsvertreter. Kurt Leipold betonte, dass sich der BFV zu dieser Verschärfung gezwungen sah, da eine steigende Tendenz zu Verletzungen der Platzdisziplin gerade durch Zuschauerverfehlungen zu verzeichnen sei. Was er nicht erwähnte: Den Sportgerichten steht je nach Grad der Verfehlung die ganze Palette an Strafen zur Verfügung, die die RuV bietet - im Extrem sogar die Versetzung in eine niedrigere Spielklasse oder der Entzug der Zulassung zum Spielbetrieb. Leipold empfahl den Vereinen, ausreichend Platzordner am Spielfeldrand aufzubieten, um sich anbahnende Eskalationen frühzeitig zu unterbinden.

"NEUER BAHNHÖFER FAN-SCHAL AB SOFORT ERHÄLTLICH!"

 

Sei bestens für die neue Saison vorbereitet und besorge dir jetzt unseren neuen Bahnhöfer Fan-Schal! Dieser ist ab sofort bei unserem Partner und Premium-Sponsor "Greenwood - Der Teamsportpartner" in Hösbach Bahnhof für 15 € erhältlich.

"BAHNHÖFER TOP-SPIELE DER WOCHE"

 

 

"ERGEBNISSE BAHNHÖFER JUNIORENMANNSCHAFTEN":

U19 A-1 JUNIOREN:     SG SpVgg Hösbach Bahnhof - SG TSV DJK Wiesentheid   6:0

 

zum Bericht

U19 A-2 JUNIOREN:     SG SpVgg Hösbach Bahnhof II - JFG Westspessart    3:4

 

zum Bericht

U17 B-JUNIOREN:    SpVgg Hösbach Bahnhof - JFG Team Spessart     4:1

 

 

 zum Bericht

U15 C-1 JUNIOREN:    SG VfR Goldbach - SG SpVgg Hösbach Bahnhof    0:1

                                   SG SpVgg Hösbach Bahnhof - SG SV Altenbuch    7:0

                                  

zum Bericht

U15 C-2 JUNIOREN:    JFG Kickers Bachgau II  - SG SpVgg Hösbach Bahnhof II   2:3

                                  

zum Bericht

U13 D-JUNIOREN:   SpVgg Hösbach Bahnhof - JFG Hochspessart

 

zum Bericht

U11 E-1 JUNIOREN:   SpVgg Hösbach Bahnhof - SG FC Laufach   15:1

                                   

zum Bericht

U11 E-2 JUNIOREN:   SG Schimborn II - SpVgg II

 

                                                                                                                                     zum Bericht

U9 F-1 JUNIOREN:    SpVgg Hösbach Bahnhof - SG DJK Hain

 

 zum Bericht

U9 F-2 JUNIOREN:    SpVgg Hösbach Bahnhof II - SG FC Mömbris II

 

zum Bericht

U7-JUNIOREN:     

 

zum Bericht