Saison 2023 / 2024

SpVgg II - FC Oberbessenbach 1:2

18.02.2024

Unser Nachholspiel gg. den FCO welches wettertechnisch nicht mehr in 2023 ausgeführt werden konnte stand an diesem Nachholspieltag auf dem Programm. In einem kampfbetonten Spiel wollten beide Teams von Beginn an, dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Uns gelang dies besser, denn wir konnten bereits in der 8.ten Minute durch unseren U19 Youngster Leon Braun mit 1:0 in Führung gehen. In der Folge der Partie hatten beide Teams hochkarätige Chancen, aber es kam auch zu etlichen "Scharmützeln" im Mittelfeld, bei denen sich bereits früh im Spiel abzeichnete das der Schiedsrichter heute alle Hände voll zu tun haben wird. Zum denkbar unglücklichsten Zeitpunkt des Spiels erzielten dann der FCO den Ausgleich zum 1:1 in der 45.ten Minute.
 
In der zweiten Hälfte zeichnete sich das gleiche Bild wie in Hälfte eins ab. Während beide Teams darauf aus waren das Blatt zu ihren Gunsten zu wenden, entglitt die Partie dem Unparteiischen immer weiter und es kam zu entlichen Foulspielen "hüben wie drüben". In der 57.ten Minute konnten wir dann einen Abschluss nicht verhindern und wir gerieten in Rückstand. Die Jungs warfen alles nach vorne und wurden leider nicht für ihre Mühen belohnt. Auch wurden uns 2 mögliche Elfmeter von denen einer wenigstens ein 100 % -tiger war nicht zugesprochen. Als wir dann in der 87.ten Minute noch eine Rote Karte wg. angeblichen Meckerns sahen bei einer solchen Elfmeteraktion, agierten wir die Schlussminuten in Unterzahl und eine Punkteausbeute war somit leider nicht mehr möglich.
 
Der Wille konnte an diesem Tag unserem Team nicht abgesprochen werden. Wir haben vieles versucht und die Jungs haben sich reingehauen. Leider werden die zukünftigen Aufgaben nicht einfacher. Am nächsten Sonntag den 25.02.2024 gastiert der FC Unterafferbach II bei uns in der Nonnenbach Arena. Mit den Gästen ist es in dieser Saison, dann das erste aufeinandertreffen. Aufgrund von Spielverlegungen und wetterbedingten Ausfällen hat es nun bis ins neue Jahr gedauert ehe dies nachgeholt werden kann. Mit einem Blick oben und nach unten der Tabelle befinden wir uns hier aktuell im "Niemandsland" der Tabelle, müssen aber bestrebt sein weiterhin Punkte zu sammeln und nicht weiter nach hinten zu rutschen, denn auch der FCU wird am kommenden Spieltag versuchen wollen weiter Abstand zu den Abstiegsplätzen zu bekommen und würde uns gerne mit einem 3er überholen wollen.
 
Für uns spielten: Benedikt Kremer, Lukas Weineck, Steffen Göbel, Malte Kunkel, Yannick Diels, Pascal Schöfer (88. Min. Felix Basser), Serjoscha Christian, Andreas Zimmermann, Luca Beshka (78. Min. Julius Kluger), Leon Braun (46. Min. Dominik Hessler), Noah Väth, Jason Repp, Josef Houben

SPVGG HÖSBACH BAHNHOF II - FSV MICHELBACH   2:0

Tore: 2x Luca Beshka

 

Unsere zweite Mannschaft hatte am Sonntag den Tabellenvorletzten vom FSV Michelbach zu Gast.

Der Gast zeigte vom Start weg, dass er die Punkte entführen möchte und spielte offensiv nach vorne. Nachdem zwei Chancen nicht genutzt werden konnten, bestrafte das Luca Beshka rigoros, als er in die Phase der Angriffsbemühungen der Gäste unsere Führung erzielen konnte. Michelbach war recht unbeeindruckt und hatte weiterhin das Kommando. Mit etwas Glück konnten wir die knappe Führung in die Halbzeit retten. Kräftig geholfen haben hierbei der Torpfosten und Keeper Jason Repp, welche Chancen der Gäste vereitelten.

Coach Andy Elsner scheint in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben und zudem waren die Spieler wohl selbst enttäuscht über die Leistung im ersten Durchgang, sodass wir nun deutlich besser im Spiel waren. Wir hatten nun weitestgehend die Spielkontrolle und ließen Michelbach nicht mehr wirklich in die gefährliche Zone kommen. Andi Zimmermann hatte zunächst Pech als er nach einem Eckstoß nur die Unterkante der Michelbacher Torlatte traf. Luca Beshka sorgte mit seinem zweiten Treffer dann aber doch dafür, dass wir auf die Siegerstraße einbogen. Nach einem Freistoß von der halbrechten Seite behielt er mit dem Rücken zum Tor den Überblick und köpfte am Keeper vorbei ins lange Eck zum 2:0. Die Jungs hauten nochmals alles raus und brachten die Führung über die Zeit.

SPVGG HÖSBACH BAHNHOF II - SV VIKTORIA WALDASCHAFF   3:3

Tore: 2x Manuel Sittinger, Marvin Reiling

 

VFL KROMBACH - SPVGG HÖSBACH BAHNHOF II - 1:1

Tor: Marvin Reiling

 

SPVGG HÖSBACH BAHNHOF II - SG Laudenbach/'Westerngrund 2:1

Nach der enttäuschenden Leistung in der Vorwoche, wollten wir gegen den Tabellenletzten der SG Laudenbach/Westerngrund endlich wieder einen Sieg einfahren. Das Tabellenschlusslicht entpuppte sich allerdings als deutlich stärker, als der Tabellenstand vermuten ließ. Die Gäste spielten freudig nach vorne und so entwickelte sich zunächst ein etwas zerfahrenes Spiel, in welchem beide Teams ihre Chancen hatten. Marvin Reiling brachte uns dann nach einer halben Stunde in Führung. Jedoch ließen wir kurz darauf einen Gästestürmer recht unbdrängt durch unseren Strafraum maschieren, welcher das zum schnellen Ausgleich nutzte.

In Abschnitt zwei war uns das Bemühen klar anzusehen. Wir wollten unbedingt einen Sieg einfahren, was sich in wütenden Angriffen bemerkbar machte. Wir waren nun überlegen, die Führung wollte jedoch trotz einiger (Halb-) Chancen zunächst nicht fallen. Unser Comebacker Louis Maier, welcher nach langer Verletzungspause erstmals mitmischte, sorgte zwanzig Minuten vor Ende dann für die Erlösung und erzielte aus kurzer Distanz das 2:1. Wir brachten das Ergebnis über die Zeit und konnten ein nach drei Spielen ohne Sieg, sehr wohltuendes Erfolgserlebnis erkämpfen. Am kommenden Sonntag spielen wir dann auswärts beim VfL Krombach.

FC LAUFACH - SPVGG HÖSBACH BAHNHOF II   3:0

Am Sonntag waren wir beim Tabellenführer vom FC Laufach zu Gast. Personell konnten wir uns aus dem Kader der ersten Mannschaft bedienen, welche an diesem Wochenende spielfrei war, daher hatten wir uns im Vorfeld durchaus Chancen ausgerechnet.


Laufach übernahm vom Start weg die Initiative und zeigte die reifere Spielanlage. Zudem nahm der Gegner die Zweikämpfe deutlich energischer an und war klar überlegen. So kassierten wir nach einem Ballverlust ca. 20 Meter vor dem eigenen Tor nach gut zehn Minuten folgerichtig den ersten Gegentreffer. Laufach war auch nach der Führung weiterhin überlegen und diktierte das Geschehen. Wir schafften es nur sehr selten den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen und spielerisch in die gegnerische Hälfte zu gelangen. Die Gastgeber hatten mehrere hochkarätige Chancen, welche jedoch zunächst nicht genutzt werden konnten. Unsere beste Chance hatten wir nach einem Freistoß von Tim Staab aus ca. 25 Metern, welchen der Keeper übers Tor lenken konnte. Kurz vor den Pausenpfiff kassierten wir das 0:2, als wir nach einer Ecke einen Laufacher Angreifer freistehend einköpfen ließen.

In zweiten Abschnitt schaltete Laufach einen Gang zurück, weshalb wir das Geschehen etwas mehr in die gegnerische Hälfte verlagern konnten und nicht mehr so viele Torchancen des Gegners zuließen. Wir selbst konnten trotzdem keine wirkliche Torgefahr ausstrahlen. In der Schlussphase wurden wir etwas offensiver. So bot sich Laufach kurz vor Abpfiff die Möglichkeit auf einen Konter, welcher zum 3:0 Endstand abgeschlossen wurde.


Letztlich war uns der Tabellenführer über die gesamte Spieldauer hoch überlegen und das Ergebnis hätte auch höher ausfallen können. In diesem und auch den letzten beiden Spielen wurde deutlich, dass eine erste Mannschaft einfach eine andere Ernsthaftigkeit und vor allem Einstellung zum Spiel an den Tag legt. Dahin müssen wir auch wieder kommen, um unsere individuelle Stärke in Erfolg umwandeln zu können. Den nächsten Versuch unternehmen wir am kommenden Sonntag gegen das Tabellenschlusslicht SG Laudenbach/Westerngrund.

SG SCHIMBORN/KÖNIGSHOFEN - SPVGG HÖSBACH BAHNHOF II 3:3

Tore: Eigentor, Tim Staab, Jakob Schweickard


Am Sonntag spielten wir auswärts bei der SG Schimborn/Königshofen. Die Heimelf befindet sich zwar im Tabellenkeller, dass die Mannschaft hier zu Unrecht steht, wissen wir nicht zuletzt, weil wir in der Vorsaison zwei schmerzliche Niederlagen erleiden mussten.


Schimborn machte einen soliden Eindruck im Spielaufbau und war zunächst die tonangebende Mannschaft. Zudem waren wir zu Beginn anscheinend noch nicht wach genug, weshalb wir schnell in Rückstand gerieten. Nach einem Freistoß der Heimelf von der rechten Seite auf den langen Pfosten, ließen wir gleich zwei Schimborner Angreifer aus den Augen bzw. gingen nicht in den Zweikampf und so konnte die SG unbedrängt zu deren frühen Führung einnetzen. Nun waren wir aufgewacht und verlagerten das Spielgeschehen mehr in die gegnerische Hälfte. Wir standen nun gut in der Defensive und konnten über unsere schnellen Spitzen den einen oder anderen Nadelstich setzen, jedoch zunächst ohne größere Torgefahr. Marvin Reiling setzte sich dann in der 20. Spielminute im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch und passte scharf in den Fünfmeterraum. Der Klärungsversuch des Innenverteidigers ging schief, sodass der Ball zum Ausgleich ins Tor kullerte. Leider dauerte es nur drei weitere Minuten ehe wir wieder ins Hintertreffen gerieten. Nach einem Standard für die Heimelf konnten wir zunächst klären. Den zunächst abgewehrten Ball traf ein Schimborner Spieler aus ca. 25 Metern per Volleyschuss perfekt, sodass dieser fulminant und unhaltbar in unserem Tor einschlug. Nach einer guten halben Stunde lief Luca Beshka alleine auf das Schimborner Tor zu und konnte nur durch Notbremse des Torwarts aufgehalten werden, sodass der Keeper die rote Karte sah. Tim Staab nahm sich den darauffolgenden Freistoß und schoss in seiner unnachahmlichen Art wuchtig ins Torwarteck und glich zum 2:2 aus. Nun konnte man vermuten, dass wir gegen nur noch zehn Mann die Oberhand haben sollten. Allerdings schafften wir es nicht die Überzahl nicht wirklich ausnutzen und das Spiel war weiterhin ausgeglichen. Die Räume zwischen unseren Reihen waren zu groß und die Heimmannschaft zeigte die höhere Laufbereitschaft. So konnte Schimborn in Unterzahl kurz vor der Pause sogar noch deren Führung erzielen. Wir konnten einen Angriff wieder nicht unterbinden und durch einen fulminanten Schuss in unseren Torwinkel stand es 3:2 für die SG.


In Hälfte zwei wollten wir nun die Unterzahl des Gegners besser ausnutzen und vor allem mehr Spielkontrolle erhalten. Leider fruchtete dies nicht wirklich, sodass auch weiterhin die Überzahl nicht wirklich zu erkennen war. Wir schafften es nicht deren zwei/drei Schlüsselspieler in den Griff zu bekommen, sodass wir zwar nun mehr Ballbesitz hatten, aber immer wieder für Konter anfällig waren. Die beste Chance auf den Ausgleich hatten wir zunächst, nachdem sich Tim Staab auf der linken Seite bis auf die Grundlinie durchgesetzt hatte, per Flachpass auf Marvin Reiling spielte und dieser aus kurzer Entfernung zum Tor den Ball nicht richtig traf und sein Schuss das Tor knapp verfehlte. Jakob Schweickard war es dann, der dann doch für den erlösenden Ausgleich sorgen konnte. Er wurde über die linke Seite steil geschickt, lief auf den Schimborner Torwart zu und versenkte den Ball eiskalt. Mit noch zwanzig Minuten auf der Uhr versprachen wir uns nun den Sieg noch mitnehmen zu können. Allerdings konnte der Gegner nochmals einen Zahn zulegen und war bei Kontern immer wieder gefährlich. Wir hatten sogar Glück als ein Ball durch unseren Strafraum drudelte und Steffen Göbel erst auf der Linie klären konnte. Das Spiel endete somit 3:3 Unentschieden.


Auch wenn wir uns im Vorfeld einen Sieg vorgenommen hatten und der Gegner lange in Unterzahl spielte, können und müssen wir mit der Punkteteilung zufrieden sein. Nachdem wir kurzfristig auf zwei Stammkräfte verzichten mussten und Luca Beshka verletzungsbedingt vom Platz ging, haben wir versucht was an diesem Tag möglich war. An einem ganz schlechten Tag geht eine weitere Halbchance des Gegners ins Tor und man verliert so ein Spiel. Nächstes Wochenende sind wir dann spielfrei. Somit sollten unsere Jungs in den kommenden zwei Wochen entsprechend arbeiten, sodass wir dann am 8.10. beim Spitzenreiter in Laufach für eine Überraschung sorgen können.

SPVGG HÖSBACH BAHNHOF II - SG MENSENGESÄß/BRÜCKEN  2:2

Tore: Tim Staab, Pascal Schöfer

 

Unsere zweite Mannschaft hatte am Sonntag den Spitzenreiter von der SG Mensengesäß/Brücken zu Gast. Die Gäste waren es auch, die auf dem Platz zunächst das Tempo vorgaben. So brachten uns die Kahlgründer einige Male in Bedrängnis, jedoch konnten die Torchancen nicht genutzt werden. Mit fortlaufender Spielzeit kamen wir bei den heißen Temperaturen besser ins Spiel. In der 37. Spielminute trat Tim Staab dann aus ca. 25 Metern zum Freistoß an. Fahrlässigerweise stellte der Gegner keine Mauer. Tim zog mit einem unvergleichlichen Schuss ab und der Ball zischte im Torwarteck in die Maschen, sodass Tim fulminant für die Führung sorgen konnte. Luca Beshka hatte dann eine weitere gute Chance, jedoch klatschte sein Schuss aus spitzem Winkel an den Außenpfosten. Nach einer Stunde hatten wir das Glück auf unserer Seite, als eine unserer Flanken dem nahestehenden Abwehrspieler der Gäste an die Hand flog und der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Pascal Schöfer wars egal und er versenkte diesen sicher zum 2:0. Mit einer halben Stunde Restspielzeit wollten wir die Führung natürlich über die Zeit bringen. Die Gäste legten nun aber nochmals einen Gang zu und konnten nur wenige Minuten danach für den Anschlusstreffer sorgen. Mensengesäß war nun die spielbestimmende Mannschaft und drängte auf den Ausgleich. Matthias Helfrich verpasste in dieser Phase das wichtige 3:1, als sein Schuss am Keeper vorbeikullerte und nur den Außenpfosten traf. Uns verließen nun auch etwas die Kräfte, wodurch wir nur selten für Entlastung sorgen konnten. In der 83. Minute führte der Offensivdruck der Gäste dann auch folgerichtig zum 2:2 Ausgleich. Die letzten Minuten mühten wir uns mit letzter Kraft das Unentschieden über die Zeit zu bringen, was uns auch gelang.

 

So erreichten wir gegen den Tabellenführer aus Mensengesäß/Brücken ein nicht unverdientes Unentschieden. Da wir noch drei Punkte aus dem Michelbach-Spiel abgezogen bekommen, befinden wir uns im oberen Drittel der Tabelle. Am kommenden Sonntag wollen wir bei der SG Schimborn/Königshofen dann wieder erfolgreich sein, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

TSV SOMMERKAHL - SPVGG HÖSBACH BAHNHOF II 0:2

Tore: Tim Staab, Luca Beshka

SPVGG HÖSBACH BAHNHOF II - FC HÖSBACH  3:3

TORE: Serjoscha Christian, Marvin Reiling, Yannick Diels

 

Am Sonntag war Derbystimmung in der Kreisklasse angesagt, als die Nachbarn vom FC Hösbach zu Gast waren. Beide Teams hatten einen mittelprächtigen Start in die Saison, daher war ein heißes Duell zu erwarten.
 

Der FC hatte zunächst mehr Spielanteile und gab den Ton an. Trotzdem hatten beide Teams in der Anfangsphase ihre Möglichkeiten, welche zunächst ungenutzt blieben. Nach 20 Spielminuten mussten wir dann den Rückstand verkraften. Nach einem Schuss aus ca. 16 Metern ins rechte obere Toreck war Keeper Benjamin Brandt ohne Chance. Die Gäste blieben am Drücker und folgerichtig wurde der Spielstand nach einer guten halben Stunde auf 0:2 gestellt. Das war nun der Weckruf für unsere Jungs. Wir spielten nun energischer nach vorne und konnten uns kurz vor der Pause mit dem Anschlusstreffer belohnen. Serjoscha ´Sajo´ Christian kam am Strafraumende an den Ball und schoss mit seinem rechten Fuß platziert ins linke untere Toreck des gegnerischen Gehäuses. Marvin Reiling hatte sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß, aber der Gästekeeper parierte. Benni Brandt entschärfte dagegen per Glanzparade einen Torschuss der Gäste, wodurch sich das Halbzeitergebnis offen gestaltete.
 

Wir knüpften im zweiten Durchgang an unsere Leistung der letzten Minuten der ersten Halbzeit an und zeigten, dass wir auf nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten. Mit mehr Laufbereitschaft und mehr Ballbesitz waren wir nun das bessere Team. Trotzdem war der FC immer gefährlich und konnte einige Halbchancen erarbeiten. Ein satter Freistoß von Tim Staab landete in dieser Phase an der Hösbacher Torlatte und wurde geklärt. Unsere weiteren Versuche wurden entweder pariert oder landeten wie der Versuch von Lukas Weineck am Außennetz. Eine Viertelstunde vor Schluss belohnte uns Goalgetter Marvin Reiling für unsere Mühen. Mit einem fulminanten, wuchtigen Volleyschuss ließ er dem Hösbacher Keeper keine Chance und erzielte den Ausgleich. Kurz drauf unterlief uns leider ein unglückliches Foulspiel im eigenen Strafraum und Hösbach konnte den fälligen Strafstoß zur erneuten Führung nutzen. Dies war natürlich bitter nach der tollen Leistung zuvor. Nachdem unsere Kräfte und unser Glaube an ein Unentschieden fast verloren schienen, versuchten wir in den letzten Minuten durch mehrere lange Bälle den Ausgleich zu erzielen. Ein solcher sollte dann tatsächlich in der 95. Minute noch zum Erfolg führen. Nach langem Ball in den vollbesetzten Strafraum setzte sich Yannick Diels durch und köpfte per Bogenlampe zum späten 3:3 ein, was entsprechend bejubelt wurde. Zugegebenermaßen half uns dabei, dass der FC durch zwei Zeitstrafen, eine davon recht diskutabel, dezimiert war.
 

Das Derby hatte es also in sich und hätte spannender kaum sein können. Letztlich haben wir in den ersten 35 Minuten einen möglichen Sieg verspielt. Beide Teams müssen jedoch sicherlich noch eine Schippe drauf packen, wenn man wie in der letzten Saison an den oberen Tabellenplätzen kratzen möchte. Am kommenden Sonntag spielt unsere Zweite auswärts beim TuS Sommerkahl.

SG ROTHENGRUND/GUNZENBACH/MÖMBRIS - SPVGG HÖSBACH BHF. II  2:6

TORE: Noah Väth 2x, Pascal Schöfer, Marvin Reiling, Ferdinand Büttner 2x

 

SPVGG HÖSBACH BAHNHOF II - FC GROßWELZHEIM  0:5

In diesem Spiel waren wir leider hoffnungslos unterlegen und der Gegner gewann auch in der Höhe verdient. Leider fehlten uns zum einen viele Spieler und zum anderen war die Leistung der verbliebenen Truppe letzlich nicht kreisklassetauglich. Die Truppe wird die Trainingseinheiten in dieser Woche und die Unzufriedenheit über diese desolate Leistung nun nutzen müssen, um am Sonntag im Duell zuhause gegen die SG RoGu/Mömbris wieder ein besseres Bild abzugeben.