SPIELBERICHTE DER U-9 F-1 JUNIOREN

SAISON 2018/2019

SAISON 2017/2018

VfR Goldbach - SpVgg Hösbach Bahnhof  1:3

In der 1. Halbzeit taten wir uns schwer, unser Spiel wollte nicht so recht aufkommen und der Gegner forderte uns. So kam es auch zu Chancen und letztendlich zum Gegentor. Nach der Pause haben wir umgestellt, von da an lief es besser. Die Abwehr ließ jetzt nichts mehr zu und nach vorne wurde wir deutlich effizienter.

Der Wille zum Sieg war schön zu erkennen und wir kämpften beherzt. Dies wurde in Form von 3 Toren auch belohnt. Tore: 3x Robin

 

Fazit:

3:1, mit dem wir zufrieden sind. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden wir zu unserem Spiel und auch zum Sieg.Wichtig für uns war, daß die Jungs nicht aufgesteckt haben, sondern gekämpft und das Spiel gedreht haben.

SpVgg Hösbach Bahnhof - SG SV Waldaschaff   1:5

Von Beginn an lief das Spiel im offenen Schlagabtausch. Auf beiden Seiten waren Torchancen vorhanden, aus denen aber keine Treffer resultierten. Der Gegner behalf sich mit Distanzschüßen und war damit 2x erfolgreich. Wir konnten jedoch gegenhalten und kamen vor der Pause zum Anschlußtreffer. Nach dem Seitenwechsel mussten wir alsbald ein weiteres Tor quittieren. Unsere Zuordnung funktionierte zusehends weniger und wir standen zu weit vom Gegner weg. Durch individuelle Fehler kassierten wir noch 2 weitere Treffer. Im Spiel nach vorne ergaben sich zwar noch Torchancen für uns, das Netz zappelte aber nicht mehr.

Tor: 1x Ben

 

Fazit:

1:5, mit dem wir überhaupt nicht zufrieden sind. Das Ergebnis spiegelt zwar den Spielverlauf nicht wieder, unterlegen waren wir aber allemal. Die gesamte Mannschaft hatte nicht den besten Tag erwischt und das wurde bestraft. Wir haken das Spiel ab und arbeiten weiter an "unserem Spiel".

SG Strietwald - SpVgg Hösbach Bahnhof  1:7

Wir kamen zu Beginn gut ins Spiel und erkämpften uns den Ball und Torchancen. Das 1. Tor ließ nicht lange auf sich warten, gefolgt vom 2. Doch der Gegner hielt dagegen und durch einen Fehler unsererseits kamen sie zum Anschlusstreffer. Das spornte die Jungs wieder mehr an und wir trafen noch 3x vor der Pause.

Unsere Abwehr hatte sich besser formiert und wir ließen kein Tor mehr zu. Nach der Halbzeit gingen wir weiterhin beherzt zur Sache und ließen dem Gegner kaum noch Torchancen. Es kam auch nicht zu weiteren gegnerischen Treffern, da wir Spiel und Gegner im Griff hatten. Mit schönen Spielzügen kamen wir noch "sehr oft" vor des Gegners Tor. Bei besserer Chancenauswertung wäre es 2-stellig geworden, jedoch ließen wir einige große Dinger liegen und trafen noch 2x.

Tore: 3x Ben, 2x Robin, 1x Nils, 1x Max P.

 

Fazit:

7:1, mit dem wir sehr zufrieden sind. Es läuft von Spiel zu Spiel besser und die Jungs spielen schönen Fußball, von der Abwehr bis in den Sturm bzw. zum Abschluß. Das Ergebnis ist in der Höhe im Vergleich zum Spiel noch schmeichelhaft. Und wieder haben 4 Jungs getroffen. Weiter so, mehr ist nicht zu sagen!

SpVgg Hösbach Bahnhof - SG TV Blankenbach   10:1

Wir ließen von Anbeginn des Spiels keine Zweifel aufkommen, wer heute als Sieger vom Platz geht.

Mit schönen Spielzügen erarbeiteten wir uns Torchancen und diesmal war unsere Ausbeute deutlich besser als zuvor. So schossen 3 Schützen bis zur Halbzeit 6 Tore. In der Defensive ließen wir nichts zu, so daß die 0 stand. Nach der Halbzeit variierten wir in der Aufstellung, was unserem Spiel nicht abträglich war.

Wir konnten weiter Druck machen und des Gegners Netz mehrfach zappeln lassen. In der Euphorie und bei hohem Spielstand nutzte der Gegner eine Möglichkeit und kam zu einem Ehrentreffer. Nicht weiter tragisch, wir legten nochmal nach und es wurde 2-stellig.

Tore: 3x Robin, 2x Ben, 2x Paul, 1x Nils, 1x Joshua, 1 Eigentor

 

Fazit:

10:1, mit dem Philipp und ich sehr zufrieden sind. Wir fanden zu alter Stärke zurück, konnten mit gutem Zusammenspiel überzeugen und waren allesamt konsequenter. Sehr erfreulich ist auch, daß 5 Jungs getroffen haben. Weiter so, mehr ist nicht zu sagen!

Rothengrund Gunzenbach Daxberg - SpVgg  7:3

 

Mit einem klassischen Fehlstart begann das Spiel für uns. Der Anpfiff war kaum verhallt, da zappelte der Ball schon in unserem Netz. Wir brauchten einige Minuten, um uns zu sammeln und selbst zu spielen. Wir erspielten uns Möglichkeiten und testeten neben dem gegnerischen Torwart auch das Alu. Nach geraumer Zeit erzielten wir den Ausgleich. Der Gegner kam besser ins Spiel und setzte uns gehörig unter Druck. Dem hielten wir nicht stand, weil wir nicht konsequent waren und kassierten das 2. Tor. Bei uns riß der Faden völlig, die Zuordnung funktionierte gar nicht mehr und wir mussten binnen weniger Minuten noch 5 Tore, teils durch Fehler, teils durch Distanzschüsse, quittieren. So ging es in die Halbzeit. Die Ermunterung in der Halbzeit sowie die Umstellung unseres Spiel zeigte Wirkung. Der Gegner hatte es jetzt deutlich schwerer, sie kamen zwar noch zu Torchancen, aber keinem Treffer mehr. Wir rackerten und kämpften und spielten uns weitere Chancen heraus. Dies führte dann auch noch zu 2 Toren für uns, was das Ergebnis etwas abschwächte. Das komplette Spiel betrachtet, waren wir ebenbürtig, wenn nicht dieser Aussetzer in Halbzeit 1 gewesen wäre. Der wurde schwer bestraft und das müssen die Jungs lernen.

Tore: 2x Robin, Ben

 

Fazit:

3:7, mit dem Philipp und ich überhaupt nicht zufrieden sind. Wir waren zwar nicht in kompletter Besetzung angetreten, dennoch leisteten wir uns, analog zum Kleinostheimer Spiel, vermeidbare Fehler und Unachtsamkeiten und das wird bestraft.

SV Vorwärts Kleinostheim - SpVgg  4:3

Für uns ging das Spiel turbulent los, wir fanden nicht die richtigen Spielzüge und Zuordnungen zum Gegner. Diese waren besser eingespielt und kombinierten problemlos. In Konsequenz ließen die Tore nicht lange auf sich warten. Bis wir wach wurden, stand es 4:0. Nach entsprechenden Kommandos incl. Auswechselungen kamen unsere Jungs mit dem Gegner besser zurecht. Jetzt kamen wir auch ins Spiel und erarbeiteten uns Torchancen und auch Tore. Wir konnten bis zur Halbzeit auf 4:2 verkürzen.

Nach der Pause gingen wir beherzter zur Sache und nahmen das Spiel komplett in die Hand. Der Gegner konnte nur noch ansatzweise gegenhalten und kam selten vor unser Tor. Wir erarbeiteten uns Chance um Chance, der Ball wollte aber nicht ins gegnerische Netz. Wir hätten das Ergebnis locker drehen können, kamen aber nur noch zu einem Tor. Aufgrund der 2. Halbzeit wäre ein Sieg für uns verdient gewesen, bekanntlich zählen aber nur die Tore und da waren wir heute 1 kürzer.

Tore: 2x Robin, Nils

 

Fazit:

3:4, mit dem Philipp und ich aufgrund der deutlichen Steigerung zufrieden sind. Es war das 1. Spiel im Freien nach längerer Zeit und wir fanden zu unserer Stärke zurück. Weiter so wie in Halbzeit 2 und die Chancen besser verwerten, ist unsere Botschaft und auch Aufgabe.

7. PLATZ BEIM DREIKÖNIGSTURNIER

 

1. Spiel gegen Unterafferbach

Wir konnten den Gegner beherrschen und ein paar schöne Spielzüge zeigen. Es wollte uns aber kein Tor gelingen. Vor unserem Tor ging es relativ ruhig zu.

Ergebnis: 0:0

 

2. Spiel gegen Schimborn

Auch hier waren wir feldüberlegen und bemühten uns, das Runde ins Eckige zu bringen. Es gelang uns aber nicht.,In der Abwehr hatten wir die Sache zumindest soweit im Griff, daß wir kein Gegentor kassierten.

Ergebnis: 0:0

 

3. Spiel gegen Sailauf

Hier hatten wir den gleichen Gegner, wie beim 1. Turnier. Wir kamen etwas besser ins Spiel und erarbeiteten uns auch wieder Torchancen, was zum Führungstreffer führte. Leider hielt die Führung nicht lange an, weil der Gegner ausglich. Zu allem Übel mussten wir noch einen Glückstreffer quittieren. Ergebnis: 1:2

Tor: Robin

 

4. Spiel gegen Goldbach

Wie schon im ganzen Turnier funktionierte unser Spiel mehr schlecht als recht und unsere Torausbeute ließ zu wünschen übrig. Auch in der Abwehr konnten wir lediglich Schlimmeres verhindern.

Ergebnis: 0:0

 

Platz 4 in der Gruppe und damit Spiel um 7 und 8:

Hier hatten wir es wieder mit den Rottenbergern zu tun, die seit Jahren zusammen Fußball spielen.

Unsere Jungs waren jetzt beherzter, kämpften, rackerten und wurden endlich mit einem Tor belohnt.

Trotz Feldüberlegenheit und weiteren Torchancen gab es auch brenzlige Situationen für uns. Ergebnis: 1:0

Tor: Robin

 

Fazit:

7. Platz geht nach Hösbach – Bahnhof

Die Jungs haben diesmal nicht ansatzweise so gut gespielt, wie vor 4 Wochen. Es war einfach über das gesamte Turnier "der Wurm" drin. Daß dies auch bei anderen Mannschaften vorkommt, zeigt unser letztes Spiel, was vor 4 Wochen das Finale abbildete. Also Jungs, Kopf hoch und weiter nach vorne schauen.

SPIELBERICHT NIKOLAUSTURNIER

 

1. Spiel gegen Goldbach

Wir konnten den Gegner gut beherrschen und ein paar schöne Spielzüge zeigen. So ließen auch die Tore nicht lange auf sich warten und wir hatten das Spiel weitgehend im Griff. Eine kleine Schwäche nutzte der Gegner und kam zu einem Tor. Der Sieg ging verdient mit 3:1 an uns.

Tore: Ben, Nils, Robin

 

2. Spiel gegen Kahl

Hier ließen die Jungs nichts anbrennen und zeigten neben guter Zuordnung auch ein schönes Offensivspiel. Die Defensive tat ihr Übriges dazu, so daß der Tormann quasi nichts zu tun hatte. Wir nahmen alsbald das Tempo wieder raus, sonst wäre das Ergebnis mit 4:0 sicher noch höher ausgefallen.

Tore: 3x Robin, Ramon

 

3. Spiel gegen Sailauf

Auch hier hatten wir das Heft in der Hand, wenngleich uns der Gegner das Leben schon nicht so leicht machte, wie zuvor.Die Jungs haben aber gut verteidigt und zu keiner Zeit Zweifel aufkommen lassen, wer hier als Sieger vom Feld geht. So stand es am Ende 3:0

Tore: Ramon, Nils, Robin

 

4. Spiel gegen Hösbach

Hier hatten wir erstmals einen ebenbürtigen Gegner auf dem Feld, der uns wahrlich nichts schenkte, da er auch den Gruppensieg einfahren wollte. Wir kämpften, hielten gut gegen und konnten sogar nach einem schönen Spielzug das 1. Tor schießen. Doch der Gegner steckte nicht auf und setzte uns gehörig unter Druck, so daß der Ausgleich "in der Luft" lag. Besagter Ausgleich fiel auch, allerdings war die Zeit vorher abgelaufen und der Treffer wurde nicht anerkannt.

Tor: Nils

 

Gruppensieg und damit Finale:

Hier hatten wir es mit den Rottenbergern zu tun, die seit Jahren zusammen Fußball spielen. Unsere Jungs gaben nochmal ihr Bestes, kämpften, rackerten und mussten Fouls einstecken. Wir kassierten nach einer Ecke, die wir verpennten, das 1. Tor. Es ging weiter im offenen Schlagabtausch und wir kamen auch zu Tormöglichkeiten, die aber bekanntlich nicht gezählt werden. So mussten wir kurz vor Schluß noch das 2. Gegentor quittieren. 

 

Fazit:

2. Platz + bester Spieler des Turniers (Robin) gehen nach Hösbach – Bahnhof.

Die Jungs haben sich sehr gut geschlagen und ein tolles Turnier gespielt. Mit ein bißchen mehr Erfahrung wäre auch der Turniersieg machbar gewesen. So sind wir als Trainer sehr zufrieden und bauen darauf auf in den kommenden Trainings und Turnieren.

SpVgg - SV Viktoria Waldaschaff  4:3

Von Beginn an entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Chancen auf Tore ergaben sich auf beiden Seiten, ein Tor wollte aber zunächst nicht fallen.

Nach einer Ecke gerieten wir durch ein Eigentor in Rückstand. Wir konnten dies aber alsbald mit dem Ausgleich egalisieren. Der Gegner kam zusehends besser ins Spiel und ging erneut in Führung. Wir konnten abermals ausgleichen. Da zu diesem Zeitpunkt einiges nicht rund lief, quittierten wir noch den Halbzeitstand zum 2:3.

Nach der Halbzeit gingen wir beherzter ans Werk und erspielten uns durch schöne Spielzüge einige Chancen. So konnten wir zunächst erneut ausgleichen. Unsere Jungs hielten jetzt besser gegen, der Gegner wollte sich aber nicht geschlagen geben und erarbeitete sich auch noch Tormöglichkeiten. Durch eine starke Einzelaktion konnten wir schließlich den Siegtreffer erzielen.

Tore: je 1x Ramon Minea, Nils Stratenwerth, Max Post, Robin Lippert

SV Alemannia Haibach - SpVgg  0:13

Wir konnten mit stärkster Formation auflaufen und das bekam der Gegner zu spüren. Zu deren Ehrenrettung sei allerdings erwähnt, daß die gegnerischen Spieler jünger waren als wir, 2 waren gar noch Bambini. Aus schön herausgespielten Aktionen resultierten alsbald Tore, die diesmal am Fließband fielen. Wir nutzten dies und setzten unsere Jungs auch mal auf anderen Positionen ein.

Trotz eines beherzt kämpfenden Gegners hatten wir die Lage sicher im Griff und es stand zur Halbzeit 6:0 für uns.

Nach der Pause ging es unvermindert weiter, wir konnten unser Spiel durchführen und kamen zu weiteren Gelegenheiten und auch Toren zum 13:0 Endstand.

Für den Gegner war spätestens an der Strafraumgrenze Endstation, so daß wir unseren Kasten sauberhalten konnten.

Wie an den Torschützen schön zu erkennen ist, waren heute gleich mehrere Spieler erfolgreich.

Tore: 5x Nils Stratenwerth, 2x Robin Lippert, 2x Moritz Pleyer, 2x Ramon Minea 1x Erik Killmann, 1 Eigentor

BSC Schweinheim III - SpVgg   7:1

Gleich zu Beginn hatten wir 2 Möglichkeiten für ein frühes Tor herausgespielt, was aber nicht fallen wollte. Der Gegner spielte zusehends besser und setzte unserer neu formierten Hintermannschaft gehörig zu und schoß mehrere Tore. Obwohl wir beherzt rackerten und kämpften, wollte der Ball erst nach einigen Chancen ins gegnerische Tor, so daß es zur Halbzeit 1:4 stand.

Nach der Pause ging es im offenen Schlagabtausch weiter, wir konnten nur leider keine Tore daraus erzielen. Der Gegner fand noch einige Male den richtigen Weg durch unsere Abwehr und erhöhte das Ergebnis auf 1:7. Die Tor differenz ist etwas überhöht, da wir unsere Chancen ungenutzt liegenließen.

Tor: Nils Stratenwerth

SpVgg - FC Laufach  7:0

Wir kamen von Beginn an gut ins Spiel, setzten den Gegner stark unter Druck und konnten binnen kurzer Zeit mehrere Tore erzielen. Gegnerische Abschläge wurden konsequent im Mittelfeld abgefangen und in schöne Spielzüge für uns umgemünzt. Zur Halbzeit stand es 4:0, was hochverdient erschien.

Nach der Halbzeit nahmen wir erneut das Heft in die Hand und erspielten uns weitere Torchancen und auch Tore. In der Euphorie des "Tore schießen" ergaben sich dann auch vereinzelte Chancen für den Gegner. Diese wurden aber allesamt von unserer glänzend aufgelegten "Abwehrwand" zunichte gemacht. Bei besserer Chancenauswertung wäre das Ergebnis 2-stellig ausgefallen. Aber selbst in der Champions League ist nicht jede Chance ein Tor.

Tore: 5x Robin Lippert, 1x Max Braun, 1x Ramon Minea

(SG) SV Albstadt - SpVgg   9:2

Wir hatten zu Beginn ein paar schöne Spielszenen und gingen mit einem Tor in Führung.

Doch auch der körperlich stabilere Gegner fand zusehends besser ins Spiel und erzielte den Ausgleich. Wir konnten mit gutem Einsatz abermals in Führung gehen, was allerdings nicht sehr lange anhielt, da der Ausgleich fiel. Durch individuelle Fehler luden wir den Gegner zu weiteren Chancen und auch Toren ein, so daß es zur Halbzeit 2:4 stand.

Nach der Pause haben wir umgestellt, was in der Vorwoche noch gut gelang. Diesmal sollte sich das nicht bewähren, denn der Gegner setzte uns gehörig zu und kam zu weiteren Treffern. Unser Spiel funktionierte kaum noch und wir konnten nur durch Einzelaktionen glänzen,

die aber nicht zu weiteren Toren führten. Allmählich war auch die Puste weg und wir mussten noch weitere Tore zum 2:9 quittieren.

Das Ergebnis spiegelt in Summe nicht den Spielverlauf wieder, unterlegen waren wir aber allemal.

Tore: Erik Killmann, Robin Lippert

SpVgg - (SG) KSV Heinrichsthal  3:3

 

Tore: 2x Robin Lippert, 1x Max Braun