SPIELBERICHTE DER U-19 A-JUNIOREN

SAISON 2018/2019

SpVgg Hösbach Bahnhof -  JFG Würzburg Süd-West   4:0

In einem Spitzenspiel, das seinen Namen auch verdiente, besiegten wir ein starkes Team aus den Ortschaften Höchberg, Hettstadt, Kist, Eisingen, Waldbüttelbrunn und Waldbrunn mit 4:0. Von Beginn an setzte uns die JFG unter Druck und kam in den ersten 25 Minuten zu vier sehr guten Chancen, wo wir uns bei unserem Keeper Jannik Väth bedanken konnten, dass wir die null halten konnten. Mitten in der Drangperiode der Gäste fuhren wir einen Konter über Veit Klement, dessen Hereingabe vom Keeper nicht kontrolliert werden konnte und Finlay Lawerentz zum 1:0 abstauben konnte. Nach einer halben Stunde bekamen wir das Spiel besser in den Griff und erspielten uns auch Chancen. In der 41. Minute rauschte ein Freistoß von Veit Klement von der linken Seite an Freund und Feind vorbei, Alessandro Manta stand goldrichtig und hatte keine Mühe, zum 2:0 einzuschieben. Danach hatten wir bei einem Lattentreffer noch die Chance, auf 3:0 zu erhöhen, was aufgrund der Spielanteile aber auch des Guten zuviel gewesen wäre. In der zweiten Hälfte nahm sich das Spiel zuerst eine Auszeit. Unser Gast war gerade durch seine körperliche Präsenz immer gefährlich, ohne jedoch zu zwingenden Chancen zu kommen. So dauerte es bis zur 81. Minute, bis uns Alessandro Manta mit einem verwandelten Elfmeter nach einem Foul an Tim Staab endgültig auf die Siegerstraße brachte. Ein weiterer an Tim Staab verursachter Elfmeter verwandelte schließlich Veit Klement zum Endstand. Die JFG präsentierte sich am Nonnenbach als der bisher stärkste Gegner, scheiterte aber an seiner Abschlußschwäche. Unser Sieg geht im Endeffekt in Ordnung wenn auch nicht in dieser Höhe. Man muss dem Team um Trainer Michael Löffler und Fabian Ritter ein Kompliment machen, nach der schwachen Leistung am vergangenen Samstag und trotz vieler angeschlagener Spiele lieferte die Truppe ein sehr gutes Spiel ab!

 

Der Sieg gegen den Hauptkonkurrenten ist allerdings nur etwas wert, wenn am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel in Leider gepunktet wird. Das dies nicht so einfach möglich sein wird, sahen wir am Dienstag beim Pokalspiel, wo wir etwas glücklich das Pokalfinale erreichten. Spielbeginn ist um 14 Uhr, die Jungs würden sich über eine stimmkräftige Unterstützung freuen!

(SG) TuS Leider - SpVgg Hösbach Bahnhof    1:2

Beim Pokalspiel beim Ligakonkurrenten in Leider traten wir stark ersatzgeschwächt an. Coach Michael Löffler verzichtete im Hinblick auf das Spitzenspiel am Samstag auf alle angeschlagenen Spieler. Mit 4 U17 Spielern (vielen Dank nochmal an dieser Stelle!) kamen wir recht gut in die Partie und hatten Chancen, in Führung zu gehen. Diese erzielte dann unser Gastgeber und verdiente sich die Führung bis zur Halbzeitpause. Nach dem Wechsel hatte Leider einige Chancen, die Führung auszubauen und das Spiel wahrscheinlich vorzeitig zu entscheiden. Da dies nicht gelang, kamen wir wieder besser in die Partie. Tim Staab war es schließlich, der uns mit 2 Treffern auf die Siegerstraße führte. Wir hatten zwar bis zum Ende immer wieder kritische Situationen zu überstehen, konnten aber mit Glück und Geschick und einen ganz stark haltenden Leon Ritter im Tor den Sieg über die Runden bringen. Wir stehen jetzt im Kreisfinale, das dann im nächsten Jahr ausgetragen wird.

SpVgg Hösbach Bahnhof - SG TSV/DJK Wiesentheid       1:1

Nicht wiederzuerkennen nach den tollen Auftritten in Michelbach und Heidingsfeld war unsere U19 am Samstag im Heimspiel gegen Wiesentheid. Ob der Kräfteverschleiß, die Einstellung oder die fehlende Laufbereitschaft der ausschlaggebende Grund für eine für unsere Verhältnisse schwache Leistung war, ist schwer zu sagen. Zu Beginn hatten wir Glück, nicht höher als mit einem Treffer in Rückstand zu geraten. Zwar schafften wir relativ schnell den Ausgleich, konnten aber die vorhandenen Chancen nicht nutzen und hatten zusätzlich noch mit 2 Aluminium Treffern Pech. In der zweiten Hälfte war erst einmal 30 Minuten sehr wenig geboten, erst in der letzten Viertelstunde rafften wir uns nochmal auf und generierten Chancen, die aber wieder vergeben wurden. Ein Sieg wäre an diesem Tag sicherlich auch nicht verdient gewesen, fehlte bei uns in vielen Situationen der Wille und die notwendige Körpersprache, um einen vielleicht einmal "schmutzigen" Sieg einzufahren. Torschütze war Marcel Röder.

 

Am Samstag um 14 Uhr kommt es zum Spitzenspiel gegen die JFG Würzburg Süd/West am Nonnenbach. Nach dem Dämpfer gegen Wiesentheid müssen wir wieder anders auftreten, wollen wir gegen einen starken Gegner bestehen können.

SV Heidingsfeld – SpVgg Hösbach Bahnhof 0:7

Trotz den Ausfällen von Lawerentz, Eckert, Renner, Nikolaus und Richter kamen wir gut in das Spiel und gingen bereits nach 2. Minuten in Führung. Bis zur Pause setzten wir die spielerische Überlegenheit in ein 4:0 nach Toren um. Nach der Pause das gleiche Bild. Spielbestimmend erarbeiten wir uns Chance um Chance und kamen auch in dieser Höhe zu einem klaren Auswärtssieg. Bei den 3 Chancen des Gegner konnten sich unsere beiden Torhüter Jannik Väth und Leon Ritter auszeichnen. Die Treffer erzielten Alessandro Manta 2x, Veith Klement 2X, Michael Neufingerl 2x und Jonas Ritter. Lobenswert war noch das Debüt unseres B-Jugendspielers Mika Gerber, der eine starke Leistung zeigte.

(SG) FSV Michelbach - SpVgg Hösbach Bahnhof  0:9

Den bisher höchsten Sieg einer Bahnhöfer U19 Mannschaft in der BOL konnten wir am Samstag auf dem Kunstrasenplatz in Michelbach erringen. Wir waren dem Gastgeber haushoch überlegen, die Tore fielen wie reife Früchte. Bemerkenswert, dass sich 6 unterschiedliche Spieler in die Torschützenliste eintrugen. Insgesamt ein vollauf gelungener Auftritt, es bleibt zu hoffen, dass wir die Form diese Woche beim Nachholspiel in Heidingsfeld und am Samstag beim schweren Heimspiel gegen Wiesentheid aufrecht erhalten können. Torschützen: Allessandro Manta, Jonas Ritter, Michel Neufingerl je 2, Marcel Röder, Veit Klement und Lukas Weineck.

SpVgg Hösbach Bahnhof - 1.  FC 06 Bad Kissingen 2:0

Die Kurstädter waren der zu erwartende starke Gegner, gegen den wir uns zunächst aber in der ersten Halbzeit, nach einigen guten Einschussmöglichkeiten, alle vorbereit durch den überragenden Veit Klement, und kläglich vergeben durch die komplette Offensivabteilung, nicht zählbar durchsetzen konnten. So dauerte es bis zur 36. Minute, ehe Alessandro Manta sich im Strafraum durchkämpfte  und sein Flachschuss per Außenspann unhaltbar zur verdienten Führung in das lange Eck flog. Nach dem Wechsel hatten wir bereits den Jubel auf den Lippen, doch der Unparteiische entschied zur Verwunderung aller Akteure und Zuschauer auf Abseits. Gegen Ende der Partie kamen die Gäste zu zwei guten Einschussmöglichkeiten und waren dem Ausgleich sehr nahe. Verhinderte unser Keeper Jannik Väth zunächst den Ausgleichstreffer, so lag es bei der zweiten Großchance am Stürmer des 1.FC, der freistehend aus kurzer Distanz den Ball über das Tor schoss. Im Gegenzug erzielte Veit Klement nach hervorragender Einzelleistung den 2:0 Siegtreffer. Am kommenden Samstag geht es zum Derby nach Michelbach, wo ein deutliche Leistungssteigerung notwendig ist, um die 3 Punkte mit nach Bahnhof zu nehmen.

JFG Bessenbachtal  -  SpVgg Hösbach Bahnhof    2:4

Im Pokalspiel mussten wir auf dem kleinen Ausweichplatz in Straßbessenbach gegen die JFG Bessenbachtal antreten. Es ist schade, dass zwei der besten U19 Mannschfaten des Kreises auf einem Platz spielen mussten, das keine technischen Feinheiten zuließ. Wenig überraschend, dass sämtliche 6 Tore nach Standards fielen, Im Endeffekt gewannen wir verdient, weil wir die ein oder andere Chance mehr besaßen. Die Tore erzielten Alessandro Manta, Kevin Eckert, Lukas Weineck und Michel Neufingerl.

SpVgg Hösbach Bahnhof - FT Schweinfurt      3:0

Basierend auf einer überragenden Defensivleistung ließen wir gegen FT Schweinfurt nichts anbrennen. Bereits in der Anfangsphase hatten wir genügend Chancen um in Führung zu gehen. Jedoch dauerte es eine halbe Stunde bis sich Veit Klement auf dem Flügel durchsetzte, Jonas Ritter in der Mitte bediente, der den Ball dann aus 15 Meter überlegt ins kurze Eck schob. Nachdem die freien Turner in der ersten Hälfte zu keiner nennenswerten Torchance kam, wurden sie in Abschnitt 2 stärker. Nach einem weiten Abschlag von Keeper Janik Väth war 10 Minuten nach dem Wechsel auf einmal Alessandro Manta frei durch und konnten den gegnerischen Keeper zum 2:0 überwinden. Das Tor des Tages erzielte schließlich Tim Staab. Einen Freistoß aus 30 Meter knallte er mit links in den linken oberen Giebel, ein Tor Marke Tor des Monats. Bis zum Spielenede hatten wir noch Chancen, das Ergebnis zu erhöhen, jedoch kam auch Schweinfurt noch zu ein paar Chancen. Am Ende stand auch in dieser Höhe verdienter Sieg gegen einen läuferisch und kämpferisch starken Gegner.

SG TuS Frammersbach - SpVgg Hösbach Bahnhof  1:4

Auf dem großen Kunstrasenplatz in Frammersbach setzten wir uns gegen einen guten Gegner verdient mit 1:4 durch. Nach 2 Kontern über die Flügel brachten uns Michel Neufingerl mit 2:0 in Führung. Das war auch gleichbedutend mit dem Pausenstand. Nach dem Wechsel erhöhte Veit Klement auf 3:0, ehe wir uns eine schöpferische Pause nahmen und Frammersbach zum verdienten Ehrentreffer kam. Nachdem sich Veit Klement auf dem linken Flügel gegen 2 Mann durchsetzte, musste wiederum Michel Neufingerl nur noch den Fuß hinhalten, um den 4:1 Enstand herzustellen. Alles in allem eine stimmige Leistung und ein verdienter Sieg.

SpVgg Hösbach Bahnhof – TSV Bergrheinfeld   6:0
Heimsieg nach Startschwierigkeiten!
Der TSV war von Anfang an der erwartet defensive, gut eingestellte und kämpferische Gast, dem wir aber vor allem spielerisch überlegen waren. In der 20. Minute wurde Veit Klement im Strafraum von den Beinen geholt und den fälligen Strafstoß verwandelte Alessandro Manta souverän. Mit dem letzten Angriff vor der Halbzeit setzte sich Veit Klement erneut durch und passte auf den freistehenden Alessandro Manta, der zum 2:0 Pausenstand einschob. In der 59. Minute flog ein Eckball von Tim Staab an allen Spielern vorbei und schlug im hinteren Tordreieck ein. Ein Tor des Monats. Louis Löffler zog in der 73. Minute aus knapp 25 Metern ab und sein Aufsetzer bedeute das 4:0. Aus ähnlicher Distanz schlug der Fernschuss von Veit Klement in der 77. Minute unter der Torlatte ein. Den Schlusspunkt setzte Jonas Ritter in der 81. Minute zum 6:0 Endstand, als er freigespielt von Veit Klement den Rückpass verwandelte.

JFG Mittlerer Kahlgrund - SpVgg Hösbach Bahnhof 0:4

Im Pokalspiel in Mensengesäß gegen die JFG Mittlerer Kahlgrund taten wir uns in der ersten Hälfte sehr schwer. Man hatte den Eindruck, dass wir nicht auf das Spiel fokussiert waren, zudem stimmte bei einigen Spielern die Körpersprache nicht. So konnten wir uns glücklich schätzen, dass wir mit einem torlosen Unentschieden in die Pause gehen konnten. Nach dem Wechsel und ein paar Umstellungen in der Mannschaft ließen wir dem Gegner dann keine Chance mehr und gewannen am Ende verdient. Bleibt zu hoffen, dass die erste Halbzeit eine Ausnahme war, ansonsten werden wir in der Bezirksoberliga große Probleme bekommen. Torschützen waren Michel Neufingerl (2) und Veit Klement (2).

TSV Aubstadt – SpVgg Hösbach-Bahnhof   1:7
In der ersten halben Stunde konnten die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel sehen, wo der Aufsteiger vor allem in der Offensive überzeugte. Doch nach zwei Standartsituationen gingen wir mit 2:0 in Führung. Nach einer Flanke legten wir den Aubstädter den Ball einschussbereit vor die Füße. Anschließende konnten der alten Abstand wieder hergestellt werden. Etwas Glück hatten wir als der Pfosten für uns rettete und wir im Gegenzug auf 4-1 erhöhten. Dies war das schönste Tor des Tages. Veith Klement setzte sich auf der Außenbahn durch, ging zur Grundlinie und den Rückpass drückte Michl Neufingerl über die Linie. In der zweiten Hälfte ließen die Gastgeber enorm nach, so dass wir zu einem selbst in dieser Höhe völlig verdienten Auftaktsieg kamen. Die Tore erzielten A. Manta 2x, M. Neufingerl 2x, V. Klement, K. Eckert und T. Staab.

Alemannia Haibach – SpVgg Hösbach-Bahnhof   1:11
Über die gesamte Spielzeit konnten wir uns Torchancen herausarbeiten und so war das Spiel bereits in der Halbzeit beim Stande von 6:0 entschieden. Aufgrund einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft kam die Alemannia zum zwischenzeitlichen Ehrentreffer. In der Schlussphase konnten wir dann sogar einen zweistelligen Sieg herausschießen. Die Tore erzielten Veit Klement 5x, A. Manta 4x und L. Löffler 2x. In der nächsten Runde treten wir bei der JSG Mittlerer Kahlgrund an.

JSG Untermain – SpVgg Hösbach Bahnhof 2:3
Von Anfang an bestimmten wir das Spiel und gingen auch verdient in Führung. Doch unser Gegner fand immer besser in das Spiel und bot uns vor allem in der 2. Halbzeit einen ausgeglichenen Vergleich. Nach dem Doppelpack von Alessandro Manta und dem zwischenzeitlichen 3:1 durch Ricardo Steglich sahen wir wie der sichere Sieger aus, mussten allerdings in der Schlussphase das 2:3 hinnehmen und hatten kurz vor dem Schlusspfiff Glück, dass wir nicht den Ausgleich kassierten.

JFG Kickers Bachgau - SpVgg Hösbach Bahnhof  2:3

In Pflaumheim konnten wir trotz vieler Urlauber und Verletzten mit 3:2 gewinnen. Der Gastgeber agierte mit vielen weiten Bällen, die wir gerade in der ersten Hälfte nicht immer gut verteidigten. Nach einer schönen Vorlage von Veit Klement brachte uns Tim Staab in Führung. Die JFG glich aber noch vor dem Halbzeitpfiff zum 1:1 aus. Nach dem Wechel und einigen Umstellungen standen wir sicherer und hatten in den ersten 25 Minuten alles im Griff. Veit Klement mit einem schönen 20 Meter Schuß und Michel Neufingerl brachten uns mit 3:1 auf die Siegerstrasse. Nach einem Pressschlag mit Keeper Jannik Väth entschied der Unparteiische zur Überraschung aller auf Elfmeter, den die Gastgeber auch zum Anschlußtreffer nutzten. Am Ende konnten wir uns dann bei unserem Keeper bedanken, dass wir nicht noch den Ausgleich kassierten. In Summe ein etwas glücklicher Sieg, wir waren an diesem Tag sicher physisch und psychisch nicht auf der Höhe.

RW Frankfurt - Spvgg. Hösbach-Bahnhof 5:1

Auf dem Kunstrasenplatz am Brentanobad bestimmte der Hessenligist über die gesamte Spielzeit das Geschehen und zeigte uns den Zweiklassenunterschied deutlich auf. Unser Team überzeugte mit einer guten Einstellung und Laufbereitschaft. Bis zur Pause gerieten wir durch zwei vermeidbare Tore in Rückstand. Torschüsse und Strafraumszenen konnten wir in diesem Abschnitt verhindern. Deutlicher wurde der Unterschied nach dem Seitenwechsel. Jetzt hatte unser Torwart Jannik Väth mehrfach die Gelegenheit sich auszuzeichnen. Mit einem Freistoß in den rechten Torwinkel verbuchten wir den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:3.

 

SpVgg Hösbach-Bahnhof - Viktoria Aschaffenburg   1:5

In Rottenberg mussten wir gegen die Viktoria eine klare und in der Höhe auch verdiente Niederlage hinnehmen. Zu deutlich war der Kräfteverschleiß nach dem Spiel vom Sonntag, Training am Montag und dem Spiel am Dienstag bei RW Frankfurt anzumerken. Trotzdem versuchten die Jungs ihr Bestes, außer dem Ehrentreffer von Veit Klement brachten wir aber nach vorne nicht viel zustande. Vielen Dank auch noch einmal an dieser Stelle an den TSV Rottenberg für die Überlassung ihres Geländes sowie den Jungs aus der U17, die in den letzten Spielen in der U19 ausgeholfen haben!

Spvgg. Hösbach-Bahnhof - TS Ober-Roden II    3:2

Nach der 1:8 Klatsche im Trainingsspiel gegen unsere Aktiven konnten wie dem jüngeren Jahrgang der Rodgauer Paroli bieten. Zwar mussten wir nach einem Fehlpass einen Rückstand hinnehmen, konnten aber bis zur Pause durch zwei hervorragend herausgespielte Tore von Michl Neufingerl und Finlay Lawerents das Blatt wenden und hatten sogar noch die besseren Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen.

Im zweiten Abschnitt bestimmte Ober-Roden das Spiel und kam per Elfmeter zum verdienten Ausgleich. Im weiteren Verlauf verhinderte unser Torwart Jannik Väth mehrfach einen erneuten Rückstand. Mit dem Schlusspfiff erzielte Marcel Röder mit einem Sonntagsschuss in den Winkel den glücklichen Siegtreffer.

SpVgg Hösbach-Bahnhof – FC Bayern Alzenau U18   5:2

Im ersten Vorbereitungsspiel, auf dem Gelände des TSV Eintracht Rottenberg, konnten wir uns gegen den jüngeren Jahrgang des Hessenligisten deutlich durchsetzen. Nach einem individuellen Fehler gerieten wir in Rückstand und konnten das Blatt bis zur Pause deutlich wenden. Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel etwas, doch die klaren Chancen erspielten wir uns. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 2:4 stellten wir mit dem Tor zum 5:2 Endstand den alten Abstand wieder her. Die Treffer erzielten Finley Lawerentz, Veit Klement und Alessandro Manta, der bei seinem Debüt in den Bahnhofer Farben gleich dreimal traf. Ein Dank an den TSV E. Rottenberg, der uns den Platz überlies und ihrem Trainer Harald Schüttler, der extra für uns sein Training verlegte.

"TURNIERSIEG IN OBERNAU"

Bei einem 5er Turnier in Obernau konnte unsere neuformierte U19 unter Trainer Michael Löffler den Turniersieg erringen. Nur gegen Ligakonkurrent TuS Leider gaben wir in letzter Minute den Sieg aus der Hand, die restlichen Spiel konnten erfolgreich gestalten werden. Insgesamt ein guter Auftakt, der für die Mitte September beginnende Runde Interesse geweckt hat.

SAISON 2017/2018

SpVgg Hösbach Bahnhof - SSV Kitzingen  3:4

Auch bei strahlendblauem Himmel und schönstem Fußballwetter konnten wir gegen den SSV Kitzingen den negativ Trend der U19 leider nicht beenden. Erneut stark dezimirt und mit weiteren Dauerausfällen behaftet gingen wir in die Partie mit lediglich einem Auswechselspieler. Marcel Röder, Lukas Hehl und Moritz Kunkel sind mit tragende Säulen unserer Elf die uns leider aktuelle alle nicht zur Verfügung stehen. Mit Finnlay Lawerentz und Veit Klement konnten wir aber erneut auf Hilfe aus unserer bärenstarken U17 bauen. Die Zuschauer sahen eine torreiche Partie bei der wir leider wie auch in allen Wochen zuvor einfach zu viele Fehler und dem Gegner ständig Geschenke machten. Nach einem 0:1 Rückstand nach 14 Minuten konnten wir durch 2 bärenstarke Aktionen unsere Kapitäns Luca Beshka die Partie drehen. Das 2:1 holte Luca selbst durch einen Elfmeter raus und verwandelte in der 22 Minute sicher. Leider schenkten wir diese Führung bereits in der 26. und 36. Minute wieder her und so ging es mit 2:3 in die Halbzeit. Die Gäste waren weder die bessere Mannschaft noch hatten sie Chancen das Spiel so klar zu gestalten. Wie bereits erwähnt machten wir die Kitzinger ständig selbst stark und haben leider aktuell kein Selbstvertrauen. In Hälfte zwei kamen wir dann hellwach auf den Platz und der überragende Tom Sommer konnte an diesem Tag nach tollem Doppelpass den nächsten Elfmeter für unser Team rausholen den ebenfalls Luca Beshka zum Ausgleich verwandelte. Die Gäste spielten dann bereits seit der 60. Minute auf Zeit und waren nicht mal gewillt auf Sieg zu spielen und dennoch sollten sie Punkte mitnehmen, denn in der 87. Minute gab es dann den dritten Elfmeter der Partie. Dieses mal leider auf der anderen Seite als wir den Stürmer unnötiger Weise viel zu hart im Sechszehner angingen und ihn zu Fall brachten. Wie aus dem nichts lagen wir wieder hinten und konnten in den Schlussminuten nicht mehr zurückschlagen. Zum Spielverlauf sei auch erwähnt, dass der Schiedsrichter und sein Gespann eine tolle Leistung zeigten, viel Fußball spielen ließen und trotz der heißen Entscheidungen drei Elfmeter in einem Spiel zu geben immer richtig lagen und alles richtig machten. Kompliment hier ans Gespann um Ibrahim Soysal.
 
Unsere letzten beiden Spiele am Mittwoch 09.05 (Heimspiel) und am Samstag 12.05 (Auswärts) spielen wir beide gegen den aktuellen Tabellenführer TSV Großbardorf. Hier wird sich für unseren Gegner sicherlich mit die Meisterschaft entscheiden....

SpVgg Hösbach Bahnhof – JFG Kreis Würzburg Süd-West    0:4

Bei unserem letzten Heimspiel mussten wir erneut eine herbe Schlappe hinnehmen. Keinem unserer Gegner hätte es sich wahrscheinlich träumen lassen bei uns in der Rückrunde so einfach Punkte einzusacken. Mit einem stark dezimierten aber keineswegs schwachen Kader sind wir in das Spiel bei sommerlichen Temperaturen gegangen. Die Gäste waren wieder mal lauffreudiger und aggressiver. Durch eine eigene inkonsequente Verteidigung in allen Mannschaftsteilen mussten wir schnell das 0:1 & das 0:2 hinnehmen.

Leider waren wir auch wieder in unserer Chancenverwertung sehr unkonzentriert und schafften es nicht ein Tor zu erzielen. Vieles hängt momentan an individuellen Fehlern durch die wir in Rückstand geraten. Das 0:3 und das 0:4 sind nicht weiter erwähnenswert, denn wir präsentieren uns momentan nicht als BOL tauglich und von daher muss hier nicht näher darauf eingegangen werden. Erneut zeigt sich das Trainingsfleiß, Wille und Kampfgeist oft den Unterschied ausmacht im Fußball, mal nur geringfügig mal deutlich.

Wir sind nun in der Tabelle erstmal abgestürzt und das Rennen um den Relegationsplatz ist für uns entschieden. Das Mittelfeld der Liga ist sehr eng beieinander, insofern ist noch alles drin einen versöhnlichen 3.ten Rang zu erreichen, aber ohne eben an erster Stelle genannten Trainingsfleiß ist das nicht realisierbar. Ein Aufbäumen als Mannschaft auch nicht erkennbar….

FC Bad Kissingen – SpVgg Hösbach Bahnhof 4:1

Letzten Samstag ging unser junge Elf sang und klanglos in Bad Kissingen unter. Wir müssen uns aktuell der Tatsache stellen, dass wir zu wenig für den Erfolg tun. Die BOL ist nun mal eine Liga in der jede Mannschaft die mehr in ein Spiel investiert auch als Sieger vom Platz gehen kann. Besonders gegen Mannschaften, die aktuell in der Liga hinten platziert sind tun wir uns extrem schwer. Bis Mitte der ersten Hälfte war die Partie gegen die Hausherren auf einem extrem großen Rasenplatz noch ausgeglichen ehe dann der Knoten für den Stürmer der Heimelf platzte. Beide Tore zum 1:0 und 2:0 waren jeweils durch eigene individuelle Fehler unserer Elf begünstigt worden. Noch vor der Halbzeit schien es so als würden die Gastgeber den Sack zu machen als sie zum 3:0 abschlossen. Mit einem völlig veränderten Gesicht kam unsere Mannschaft dann aus der Kabine und konnte eine komplett andere Körpersprache zeigen. Im Endeffekt war dies zu spät, hätte aber den Verlauf der Partie auf den Kopf stellen können. Bereits 5 Minuten nach Wiederbeginn wurde Moritz Kunkel freigespielt, um kurvte den gegnerischen Torwart scheiterte dann aber leider vor dem leeren Tor. Wären wir hier zum schnellen Anschluss gekommen, wäre nochmal ein weiterer Ruck durch die Mannschaft gegangen. Leider hat es nicht sollen sein, und die Hausherren bestraften erneut einen Fehler von uns mit dem 4:0. Nichts destotrotz zeigte unsere Elf Moral denn, wie bereits erwähnt stimmte ab der zweiten Hälfte die Moral. Die ruhenden Bälle sind aktuell eine besondere Spezialität von Tom Sommer. Er konnte dann einen Freistoß, fast von der Eckfahne direkt verwandeln und somit nochmal auf 4:1 verkürzen. Im weiteren Verlauf der Partie passierte leider nicht mehr viel nennenswertes. Fünf Minuten vor Schluss bekamen wir dann an der Strafraumgrenze des Gegners nochmal einen Freistoß zugesprochen. Dieser klatschte leider zu unserem Pech nur an den Querbalken des Gehäuses der Hausherren.

 

Am nächsten Samstag begrüßen wir die Gäste von Würzburg Süd-West bei uns. Nach guten Leistungen unserer Gegner und eigener Geschenke an die Konkurrenz sind wir nun mit unserem nächsten Gegner Punktgleich, wenngleich wir jedoch eine Partie mehr auf dem Konto haben. Wenn wir uns nicht gegen Ende der Runde im hinteren Drittel der Tabelle wieder finden wollen, müssen wir ohne Wenn-und-Aber an die Leistungen der zweiten Spielhälfte in Bad Kissingen anknüpfen. Was trotz der durchwachsenen Leistungen der Rückrunde erwähnt sein muss, ist der Klassenerhalt den unsere Truppe erneut klar gemacht hat in dieser Spielzeit. Bei noch 5 verbleibenden Partien in der BOL haben wir auf den ersten Absteiger aktuell 19 Punkte Vorsprung und können somit in der nächsten Runde erneut in der höchsten Klasse im Bezirk an den Start gehen.

 

Gerade in diesem Punkt hat auch unsere U17 und Trainer Jürgen Horn ein großes Dankeschön verdient! Vielen Dank an euch!!!

SpVgg Hösbach Bahnhof – JFG Hochspessart 3:2

Am Dienstag durften wir das Tabellenschlusslicht bei uns zum Nachholspiel begrüßen. Die Gäste, die am vorherigen Spieltag dem TSV Großbardorf einen Punkt abtrotzen konnten, kamen mit einer guten Empfehlung an den Nonnenbach und wollten trotz des mittlerweile sicheren Abstiegs in die Kreisliga ein weiteres Ausrufezeichen setzen. Wir selbst, änderten zur Derbyniederlage das System und traten mit einigem veränderten Personal an. Unser Keeper Jannik Väth sowie Außenverteidiger Lukas Hehl mussten ersetzt werden. In der 16.ten Minute konnte unser Team in Führung gehen als der gegnerische Torwart einen Ball nicht festhalten konnte und Nico Wünsch den freien Ball einnetzte. Nach dieser Situation stellten wir das System erneut um, wobei dem Team ein Kompliment gemacht werden muss. Es hat die Startformation hervorragend umgesetzt und auch den Systemwechsel sehr gut über die Bühne gebracht. Nun hatten wir mehr Sicherheit im Rücken und konnten dann in der 35.ten Minute eine Ballstaffete im Mittelfeld durch Luca Beshka zum 2:0 Führungstreffer ummünzen. Leider kamen wir danach zu schläfrig aus der Kabine. Bereits in der 48. Minute und der 55. Minute hatte der Gegner das Spiel egalisiert. Zwei saubere Tore der JFG die wir hinnehmen mussten, nahmen uns für die nächste Viertelstunde weitestgehend den Wind aus den Segeln. Auch ohne diese Tore bleibt festzuhalten, dass sich die Gäste nicht wie ein Team präsentierten die erst 2 Punkte in der Saison geholt hatten. Das Team von Trainer Roland Breitenbach bot uns in allen Belangen die Stirn und spielte jederzeit mit. Nach und nach konnten wir dann aber wieder mehr Spielkontrolle erhalten und so konnten wir dann in der 76.ten Minute durch einen Schuss aus der Drehung von Moritz Kunkel wieder in Führung gehen, was auch dann den Endstand bedeuten sollte.  

 

Alles in allem bringen wir uns leider zur Zeit zu viel selbst in Bredouille durch zu viele Fehler in der Arbeit gegen den Ball und weil wir immer wieder einfach zu lange brauchen um uns vom Ball zu trennen. Nichts destotrotz wurde das Spiel gewonnen, wenn es auch eine schwere Geburt war - aber die Punkte haben wir eingesackt. Am nächsten Samstag spielen dann beim FC 06 Bad Kissingen (vorher TSV Jahn Winkels). Wir spielen hier gegen den Vorletzten der Tabelle aber wie uns die JFG erst bewiesen hat sind die Tabellenplätze unwichtig wenn wir dort erfolgreich sein wollen.

(SG) VFR Goldbach - SpVgg Hösbach Bahnhof 3:2

Nach einem anstrengenden Osterwochenende waren wir zum Derby beim Nachbarn in Goldbach gefordert. In der Vorrunde konnten wir das Spiel nach einem erbitterten Kampf für uns entscheiden. Damals war die Tabellensituation nicht so klar, wie sie sich heute darstellte. Wir stehen in der Tabelle im gesicherten Mittelfeld auf Tuchfühlung zur Spitze und die Nachbarschaft aus Goldbach ist auf einem Abstiegsplatz. Es war von größter Wichtigkeit dennoch hellwach in die Partie zu gehen was uns leider nicht gelang, denn jedes Derby hat seine eigenen Gesetze....In der Anfangsphase des Spiels mussten wir bereits nach 9 Minuten den Rückstand hinnehmen. Ein durch vorheriges Abseits reklamierter Ball wurde auf den Flügelstürmer der Goldbacher gespielt. Wir waren nicht schnell genug und der Querpass vor unserem Tor konnte unhaltsam eingeschoben werden. Man muss auch erwähnen, das unsere Nachbarn den Heimvorteil optimal ausnutzen und uns auf dem Kunstrasen antreten ließen bei herrlichstem Fußballwetter. Damit taten wir uns erneut - ähnlich wie in Heidingsfeld - sehr schwer!Direkt im Gegenzug konnten wir aber den Ausgleich erzielen. Nach einer schönen Kombination konnte Veit Klement direkt in Minute zehn das 1:1 herstellen. Nach einer Ecke in der 17.ten Minute, die zunächst von der Hintermannschaft der Goldbacher ungenügend geklärt wurde, erhielt erneut Veit Klement den Ball. Dieser setzte den Ball aus 16 Meter unhaltbar in den Winkel zur 1:2 Führung. In 1-2 Situationen hatten wir dann im Anschluss Glück, dass wir uns nicht den Ausgleich wieder einfingen. Hier war unter anderem ein sauberer Pfostenschuss der Goldbacher dabei. Mit dem Pausenpfiff quasi in Minute 45 leisteten wir uns dann aber einen kapitalen Bock. Unbedrängt durch die Goldbacher Offensive schlugen wir einen Ball bis knapp vor die Mittellinie, wo der Gegner stand und ungehindert das Leder annehmen konnte. Ein Pass zum besser positionierten Mitspieler und ein klasse Schuss aus gut 20 Meter besiegelte somit den Halbzeitstand. Aus unserer Sicht völlig unnötig wohlgemerkt....Keine der beiden Mannschaften präsentierte sich wie es die Tabellensituation darstellte. Obwohl die Goldbacher Defensive bereits 50 Gegentreffer auf dem Konto hat (die meisten Gegentreffer der Liga!) und die drittschlechteste Offensive der Liga stellen, hatten sie hier alle Chancen die Punkte zuhause zu behalten. Mit den Köpfen dann scheinbar immer noch in der Pause, wurde der Endstand der Partie dann bereits in der 49.ten Minute besiegelt. Ein unnötiges Dribbling im Mittelfeld auf der 6er Position bei der wir uns erneut wie auch gegen Bergrheinfeld nicht schnell genug vom Ball trennten leitete den Goldbacher Angriff ein. Den gewonnen Ball konnten die Goldbacher dann im eins gegen eins gegen unsere Innenverteidiger behaupten und schoben dann zum 3:2 ein. Im restlichen Spielverlauf erarbeiteten wir uns mehr und mehr Feldvorteile aber leider keine großen nennenswerten Torchancen mehr. Unterm Strich haben wir das Derby durch Unkonzentriertheiten und zu viele Fehler verloren.
 
Am Dienstag den 10.04 haben wir noch ein Nachholspiel gegen die JFG Hochspessart zu spielen ehe wir uns am 14.04 zum Auswärtsspiel bei der SG FC Bad Kissingen befinden.

SG TSV Bergrheinfeld - SpVgg Hösbach Bahnhof  1:2

Nach unserem anstrengenden Wochenende in Amsterdam stand den A-Junioren noch ein Auswärtsspiel bei der SG TSV Bergrheinfeld bevor. Unser Matchplan war vor allem hier möglichst lange die 0 zu halten. Leider ging dies bereits nach 8 Minuten nach hinten los, da wir durch einen zu lange gehaltenen Ball im Mittelfeld das Leder verloren. Die Heimelf schaltete blitzschnell um und steckte den Ball auf den Stürmer durch der zum 1:0 einnetzen konnte. Wir müssen uns einfach schneller vom Ball trennen um solche unnötigen Gegentreffer zu vermeiden! Nun verlangte uns der Spielstand noch mehr ab um noch mit etwas zählbarem das Feld zu verlassen. Generell konnte man erst ab diesem Punkt feststellen, dass wir uns nun mehr ins Spiel bissen. Leidenschaft und Wille stimmten also schonmal, aber leider machten wir es uns wieder mal selbst viel zu schwer. Die komplizierte Lösung wurde der einfachen, schnellen oft vorgezogen und so kamen wir nur über Standards gefährlich vor das gegnerische Tor. Auch hier mussten erstmal 3 Bälle gefahrlos fliegen ehe dann Tom Sommer den Spielstand zum 1:1 legalisieren konnte. Aus spitzen Winkel konnte er den Ball so aufs Tor bringen, dass es dem Torwart der Heimelf nicht möglich war zu klären. Mitsamt Spielgerät flog er ins Innennetz und konnte somit nur den Ball aus den Maschen holen. In Hälfte zwei konnten wir dann durch Veit Klement schnell in Führung gehen. Luca Beshka setzte sich auf dem Flügel durch und schlug eine Flanke mit viel Dampf in den Sechzehner. Der Ball touchierte die Querlatte und der Torwart der Heimelf offenbarte erneute Schwächen in der Ballbehandlung, ließ den Ball fallen und Veit stand goldrichtig. Er konnte aus 5 Meter ungehindert im Tor einschieben. Weitere Angriffe rollten nun auf unser Tor und auch einige brenzliche Situationen wurden überstanden ehe wir mit 3 Punkten die Heimreise antreten konnten.

Der Kampfgeist und Wille haben uns diese Punkte beschert. Wenn wir einfacher spielen würden und vorallem noch schneller dann würden wir uns auch momentan nicht so schwer tun. Eine weiter Leistungssteigerung aber unter besseren Vorraussetzungen wird es benötigen um am nächsten Samstag das Derby zu gewinnen. Die "Golwischer" Nachbarn werden uns alles abverlangen um noch nach den letzten Strohalmen zu greifen, da Sie mitten im Abstiegskampf stecken. Da aber jedes Derby seine eigenen Gesetze hat gilt es hier auf der Hut zu sein!!!

"U19 BEIM "HOLLAND CUP 2018" IN ALMERE

Ostern 2018 sollte für unsere A-Junioren zu einem anstrengenden Wochenende werden. Während andere Eier suchen oder die Füße hochlegen zwischen Familienfesten und Feiertagsbraten machten sich unsere U19 Junioren auf den weiten Weg nach Amsterdam, genauer gesagt nach Almere zum Holland Cup 2018.
Dort reisten wir Freitags an mit eigenen Bussen und verbrachten den Abend mit Sightseeing in der Innenstadt. Samstags ging es dann frühs ins Stadion zu Ajax Amsterdam. Hier machten wir eine einstündige Führung und ließen uns vom Feeling der Profis einfangen. Kabinen, Innenräume, Hall of Fame und Katakomben wurden von uns erkundet. Weiter ging es dann zu unserem Turnier in dem kleinen Ort Almere, bei dem wir zunächst Gruppenspiele bestritten gegen folgende Teams: ASC Waterwijk (NL), Hills Road Sixth Form College 2 (ENG) & US Pont Flers (FR). Wir bestritten hier 3 Gruppenspiele 2x15 Min. ganz nach dem Motto minimalistisch effizient. Im ersten Spiel konnten wir ASC Waterwijk ein 1:1 abtrotzen (Torschütze Veit Klement). In Spiel Nummer 2 gingen wir dann gegen das englische College mit 1:0 als Sieger vom Feld (Torschütze Luca Beshka). Im letzten entscheidenden Gruppenspiel waren wir dann 0:1 gegen die Franzosen erfolgreich (Torschütze Luca Beshka). Leider verletzte sich Lukas Weineck bei einem Zusammeprall mit unserem Torwart so schwer im Gesicht, das für Ihn das Fußballspielen somit beendet war. Insgesamt traten hier im U19 Bereich 16 Mannschaften an. Durch unsere Ergebnisse waren wir Gruppensieger und durften am nächsten Tag erneut antreten. Damit war der Samstag weitestgehend gelaufen und wir legten die Füße im Hostel nach dem Abendessen in geselliger Runde hoch. Sonntags mussten wir uns 3 neuen Gegner in einer neuen Gruppe stellen. Unsere Gegner hießen nun VFB Wangenheim 04 (DE), Hills Road Sixth Form College 1 (ENG) & van Riemsdijk Sport Acadamy (NL). Wir würden nun im Stadion des FC Almere (Kunstrasen) spielen und gewannen unser erstes Spiel gegen die Kollegen aus Deutschland erneut mit 0:1 (Torschütze Nico Wünsch). Vom zweiten Gegner waren unsere Jungs dann leider zu eingeschüchtert um ihre Stärke effektiv auf den Rasen zu bringen, allerdings muss man auch sagen, dass die Niederländischen Kicker ordentlich hinlangten. Leider ging dieses Spiel mit 1:0 verloren. Im letzten Spiel gg. das englische College (gleicher Gegner wie in der vorherigen Gruppe nur diesmal Teams 1) konnten wir nicht über ein 0:0 hinaus kommen und wurden daher nur Gruppendritter.... da der Modus besagt 1vs1 und 2vs2 der jeweiligen Gruppen, wobei man sagen muss das es keine Platzierungsspiele gab erreichte unser Team somit einen guten 5.ten Platz beim Almere Cup 2018. Am Ostermontag traten wir dann früh die Heimreise an. Da wir auf Umwege noch zu unserem Auswärtsspiel nach Bergrheinfeld mussten, stand den Jungs noch ein anstrengender Montag bevor. Die Spieler Finlay Lawerentz und Lukas Lutze haben sich für das Turnier ein Extralob verdient da sie konstant hervorragende Leistungen zeigten!

SpVgg Hösbach-Bahnhof - 1.FC Sand  0:1

Der Tabellenführer war bei frühlingshaften Temperaturen und schönem Wetter am Nonnenbach zu Gast. Die Hassfurter Buben hatten eine weite Anfahrt und wollten die "Big Points" bei uns abholen. Wir haben in der Spitzengruppe trotz der Niederlage in Heidingsfeld immer noch eine hervorragende Ausgangsposition gehabt - bei 2 Spielen weniger als die Gäste. Es war also angerichtet für einen Showdown! Bereits nach kurzer Zeit war festzustellen, dass wir obwohl wir etwas gut machen wollten, nach der 4:0 Hinspielpleite, eine richtig harte Nuss zu knacken hatten - wollten wir die Punkte hier behalten. Die Gäste hatten ständigen Zug zum Tor und waren auch in diesem Spiel präsenter als wir, was sich dann im Führungstreffer bemerkbar machte.
Nach einer Ecke konnte ein gegnerischer Verteidiger völlig blank im 5-Meter Raum eine Direktabnahme mit dem Fuß verwerten. Es war ein ständig umkämpftes Spiel und man merkte den Jungs ähnlich wie im Hinspiel an, dass sie trotz des Rückstandes an sich glaubten und weiter nach vorne spielten. Nicht um sonst grüßt Sand aber von der Tabellenspitze den, die wenigen Möglichkeiten die sich uns boten konnten wir nicht nutzen und waren das eine oder andere mal froh nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Beispielsweise klatschte ein super getretener Freistoß der Gäste in der 41. Minute an unsere Pfosten. In Hälfte zwei drückten wir weiter vergeblich um eine unserer wenigen Chancen zu verwerten, trafen aber zu oft die falschen Entscheidungen. Etliche hohe Bälle kamen postwendend retour und fanden somit kaum ihr Ziel. Wir hatten gute Standardsituationen, die wir leider aber ebenfalls nicht im Tor unterbringen konnten. Auch in den Schlussminuten als die Gäste mehr und mehr auf Zeit spielten und wir sogar mit 11 Mann um deren 16er standen wollte der Ausgleich nicht gelingen und somit mussten wir als Verlierer das Feld verlassen.
 
Am Osterwochenende fährt unsere U19 nach Amsterdam um dort beim Almere Cup neuen Teamspirit, Hoffnung und Siegesmentalität zu tanken, ehe wir dann auf der direkten Heimfahrt von dort beim SV Bergrheinfeld einen Stopp einlegen um dort unser nächstes Auswärtsspiel zu bestreiten.

SV Heidingsfeld - SpVgg Hösbach-Bahnhof   1:0

Bei gefühlten arktischen Temperaturen mussten wir an diesem bitterkalten Samstag beim SV Heidingsfeld spielen. Das Thermometer zeigte zwar -2,5 Grad an aber man hätte die Kommastelle auch nach rechts rücken können und wäre dann nahe dran gewesen wie sich die Jungs auf dem Platz haben fühlen müssen. Mit diesen Bedingungen mussten jedoch beide Teams klar kommen und leider zeigten wir auf dem Kunstrasen im Würzburger Stadtteil kein gutes Spiel. In den ersten 10 Minuten war es noch relativ ausgeglichen und wir konnten nach 5 Minuten nach einer Ecke einen Lattenkopfball durch Felix Basser verbuchen. Im Anschluss der Partie war bei uns bereits die Luft raus, ehe die Gastgeber erst richtig anfingen Fußball zu spielen. Ständig waren wir einen Schritt zu spät, liefen hinterher und meckerten uns zudem noch gegenseitig die Ohren voll.
Die Gastgeber gingen folgerichtig in der 17. Minute nach einem halbhohen Flankenball in Führung. Zu unserem Glück konnten wir weitere enge Situationen entschärfen und hielten die Partie noch offen während wir weiterhin versuchten uns ins Spiel zu beißen. Dies gelang uns leider weder im weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte noch im zweiten. Der Sieg der Gastgeber ging in Ordnung auch wenn das Spiel vllt. anders verlaufen wäre, wenn wir unsere erste Chance genutzt hätten.

SG DJK Wiesentheid - SpVgg Hösbach Bahnhof 1:2

Auftaktsieg zur Rückrunde

An unserem ersten Auswärtsspiel der Rückrunde 17 / 18 haben unsere U19 Junioren einen Sieg erringen können. Auf einer abgestreuten "Wiese" wurde gespielt weil der Platzwart der Hausherren den Hauptplatz gesperrt hatte. Scheinbar war auch kein Platz der umliegenden Gemeinden bespielbar und so wurde auf einem Platz Fußball gespielt der nicht mal Trainingsniveau hatte.... Dies schien auch dem Trainer der Hausherren nicht zu passen der erst gar nicht spielen wollte und vehemment auf den Schiedsrichter beim Warmup einredete. Unsere Jungs hatte eine weite Anreise und wollte die Punkte einsacken und so wurde das Spiel auch angepfiffen. Wir selbst mussten auf 3 Akteuere der sonstigen Startelf verzichten (Grippekrank). Erstmals fing unser Neuzugang Louis Löffler in der Innenverteidigung an. Man merkte unseren Jungs an, dass sie das besprochene umsetzen wollten. In einer sauberen Grundordnung spielten wir konzentrierte Bälle auf dem schwierigen Geläuf. Bereits nach 5 Min. konnte dann Veit Klement das erste mal für uns Treffen. Leider wurde der Treffer aus Abseitsverdächtiger Position aberkannt. Es dauerte dann weitere zehn Minuten ehe Veit im Strafraum des Gegners rüde gestoppt wurde. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter und Moritz Kunkel erzielte das 0:1. Erneut gestärkt mit der Führung im Rücken spielten unsere Jungs munter weiter und erarbeiteten sich die eine oder andere Torchance. Das 0:2 fiel eher unerwartet. Außerhalb des Strafraums stand Moritz Kunkel mit dem Rücken zum Tor und nahm einen springenden Ball an. Ohne Blickrichtung zum Tor schoss er aus der Drehung und die schöne Bogenlampe schlug unter dem Querbalken ein. Der gegnerische Torwart war hier sicher ein stück überrascht, stand aber auch sicherlich einen Schritt zu weit vor dem Tor. Unser Gegner konnte sich in den ersten 45 Minuten lediglich eine Torchance erarbeiten die unsere Hintermannschaft jedoch zu klären wusste. In Hälfte zwei wollten wir das gleiche Spiel aufziehen wie von Beginn, was uns auch gelang. Allerdings konnten wir fortan keine weiteren großen Torchancen für uns verbuchen. Der Treffer zum 0:3 deutete sich in Ansätzen zwar an jedoch fehlte hier der letzte Wille und das nötige Fortune um den Sack endgültig zu zumachen. So kam es wieder wie immer im Fußball. Der pfeilschnelle Stürmer der Hausherren wurde auf die Reise geschickt und unsere Hintermannschaft war in diesem Fall einen Schritt zu spät. Es folgte ein Elfmeter in der 88 Min. den die Hausherren nutzen um das Ergebnis auf 1:2 zu verkürzen. Nun standen unsere Jungs kurz vor der Tatsache sich die "Butter vom Brot" nehmen zu lassen obwohl man die klar bessere Mannschaft war. In der 94. Minute bekamen die Hausherren dann einen Freistoß direkt an der Strafraumgrenze. Der getretene Freistoß war "fast" perfekt getreten und schlug am Querbalken ein. Während den Bahnhöfer Jungs das Blut gefror und der Herzschlag kurz aussetzte, fiel der Ball runter auf die Linie, sprang aber klar vor die Torlinie. Unser Keeper Jannik Väth schnappte sich das Leder und prügelte den Ball in die gegnerische Hälfte. Abpfiff. Unterm Strich verdiente 3 Punkte für unser Team, da wir über die gesamte Spieldauer abgesehen von 10 Min. das bessere Team waren. Durch diesen Sieg konnten wir uns auf den Dritten Tabellenplatz vorschieben. Mit dem Tabellenführer Großbardorf haben unsere Jungs zum Teil sogar 2 Partien weniger absolviert als die Konkurrenz. Nächsten Samstag sind unsere Jungs dann in Heidingsfeld beim Tabellensiebten gefordert, ehe dann eine Woche später der Tabellenzweite FC Sand seine Visitenkarte in der Nonnenbach Arena abgibt. Es gilt dran zu bleiben und alles rauszuhauen wollen wir uns hier in beiden Spielen behaupten.

U-19 IST HALLENKREISMEISTER -

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!"

 

Unsere herzlichsten Glückwünsche gehen mal wieder an unseren großartigen Nachwuchs der U-19 A-Junioren, die sich den Hallenkreismeister-Titel gesichert haben. Geil gemacht Jungs! Danke, dass Ihr uns so viel Spaß und Freude bereitet - wir sind wie immer sehr stolz, dass Ihr unsere Farben tragt. IHR seid unsere Zukunft! GLÜCKWUNSCH

Unsere U19 ist Futsal – HKM Meister im Raum Aschaffenburg! Ein Tag zuvor verließen wir noch mit hängenden Köpfen die Landkreishalle in Hösbach mit einem „nur“ 3.Platz beim diesjährigen Dreikönigsturnier. Mit einem bisschen veränderten Personal sind wir dann am nächsten Tag in Miltenberg angetreten mit vielen starken Mannschaften in der Gruppe. Ohne eine ordentliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Vortag wäre hier wenig möglich gewesen. Unser erstes Spiel gegen den die SG FC Unterafferbach verloren wir mit 0:1. Im zweiten Spiel folgte dann gegen die JFG Bessenbachthal ein 1:1 Remis. Zu diesem Zeitpunkt deutete sich ein ähnlicher Leidensweg wie am Vortag an. Um noch eine Chance auf das weiterkommen ins Halbfinale zu haben mussten wir die nächsten beiden Spiele gegen die SG Elsava Elsenfeld & JFG Bayr. Odenwald unbedingt gewinnen. Dies gelang uns mit überraschender Weise mit 2:1 und 2:3. Nun waren 3 Mannschaften Punktgleich und wir wurden im 3-er Vergleich dieser Teams sogar Gruppensieger. Niemand hätte dies für möglich gehalten nach dem Turnierstart, aber man muss klar sagen, dass die Jungs sich richtig ins Turnier gekämpft haben und von Spiel zu Spiel auch besser wurden. Im Halbfinale gegen die SG Alemannia Haibach konnten wir durch einen super Fußball sogar klar mit 0:3 gewinnen und zogen somit, durch die Finalteilnahme das große Los bei der Bezirksmeisterschaft am 14.01 in Rottendorf den Kreis A´burg vertreten zu dürfen, gemeinsam mit dem weiterem Finalisten SG FSV Michelbach. Nach regulären 10 Minuten Spielzeit stand es 0:0 und so mussten wir im 6-Meter schießen erneut antreten und behielten hier die Oberhand. Besonders erwähnen muss man an diesem Tag unseren Keeper Jannik Väth der etliche stramme Schüsse bei den Strafstößen aus kürzester Distanz parierte. Furchtlos, war er hier unser Rückhalt und hielt uns somit die Option auf den „großen Coup“ fest. An diesem Tag war auch zum ersten mal unser neuer Co-Trainer Jan Wolfert mit von der Partie der die Jungs eigenverantwortlich und selbstständig an diesem Tag coachte und ebenfalls großen Anteil am Turniersieg hat. Jan wird uns auch in der Rückrunde in gleicher Manier unterstützen. Abschließend bleibt noch zu sagen, dass dieser Turniersieg so nicht erwartet war und für uns eine große Überraschung ist, umso größer ist die Freude darüber und ein weiterer Beweis dafür, den Glauben im Fußball nie zu verlieren!

3. PLATZ BEIM DREIKÖNIGSTURNIER

Beim diesjährigen Dreikönigsturnier belegte unsere U19 den 3.Rang. Man merkte der Mannschaft viel Nervosität an die sich gerade im ersten Spiel stark bemerkbar machte. Wir waren nicht in der Lage sauberen, ruhigen Fußball zu spielen und mussten uns somit im ersten Spiel gegen Waldaschaff nur mit einem 1:1 begnügen. Dieses Manko zog sich wie ein roter Faden durch unser gesamtes Turnier. Im zweiten Spiel des Tages lief es dann aber etwas besser als wir gegen Blankenbach mit 2:1 gewinnen konnten. Im letzten Spiel gegen die JFG Westspessart musste ein Sieg her um Gruppensieger zu werden und ins Finale einzuziehen. Leider schafften wir dies nicht und konnten hier ebenfalls nur 1:1 spielen. Im Spiel um Platz 3 kam es dann zum Derby zwischen uns und der SG Goldbach welches wir im 6 Meter schießen für uns entscheiden konnten.

SSV Kitzingen - SpVgg Hösbach Bahnhof   2:8

Wieder einmal, wie in den Jahren zuvor im Aktiven Bereich auch, gastierten wir beim SSV Kitzingen. Trotz schlechter Wetterprognosen und den dazugehörigen in Mittleidenschaft gezogenen Platzverhältnissen begann die Partie umkämpft und endetet in einem sich nicht abzeichnenden Fiasko für den SSV Kitzingen. Mit 2:8 fegten wir "die Siedler" vom heimischen Feld. Zum Spielverlauf bleibt eins deutlich zu sagen. Man merkt unserem Team einen selbst auferlegten Druck an. Die Erwartungshaltung ist nach vielen hohen Ergebnissen und deutlichen Siegen sehr in die Höhe geschossen und man merkt den Jungs an, dass sie diese Leistung bestätigen möchten, sie dadurch aber eher verkrampfen. Das Spiel begann wie schon beschrieben umkämpft. Beide Mannschaften konnten sich kein Übergewicht erarbeiten und wir hätten uns nach dem Spielbeginn über einen Rückstand nicht beschweren dürfen. Die klareren Chancen lagen zu Beginn der Partie eindeutig auf Seiten der Gastgeber. Der Stürmer Vincent Held und Kevin Brandmann, hatten jeweils 2 Chancen frei vor unserem Keeper. Jannik Väth konnte hier zwei Lupfer und zwei 1:1 Situationen für sich entscheiden und hielt somit die Punkte für uns fest! Große, sehr spielentscheidende Aktionen Jannik, Super!!! Über den Spielverlauf hinweg konnten wir dann mehr und mehr an Mut gewinnen und fingen an selbst an ein gutes Kombinationsspiel aufzuziehen. Eine tolle Passtaffete konnte dann Marcel Röder abschließen. Noch Minuten zuvor klärten 2 Kitzinger Spieler auf der Linie ehe unser Marcel uns in der 39. Min. auf die Siegerstraße brachte. Mit einem Doppelschlag in der 41. Min. durch Veit Klement konnten wir endgültig den entstandenen Druck der letzten Wochen abschütteln.... In Hälfte zwei wollten wir uns gegen aufkommende Kitzinger stemmen und die Punkte mitnehmen. Wie befreit durch die Tore ließen wir nun Ball und Gegner laufen und konnten trotz des schlechten Geläufs auf 0:3 (Veit Klement) und auf 0:4 (Luca Beshka) erhöhen. Damit war der Drops gelutscht und die Punkte eingetütet. Danach kam dann das nötige Fortune in einem solchen Spiel von ganz alleine und so kamen die Treffer 0:5 (Marcel Röder), 0:6 (Felix Basser). Zwischenzeitlich vollendete Luca Beshka erneut mit 2 Treffern die jedoch wegen Abseits nicht gegeben wurden. Das zwischenzeitliche 1:6 aus einem Standard müssen wir uns ankreiden, da sahen wir nicht gut aus.... Einen abgefälschten Treffer erzielte Nico Wünsch zum 1:7 trotz nur 15 Min. Spielzeit. In der Defensive nun weiter nachlassend mussten wir durch einen erneuten Strafstoß das 2:7 schlucken. Luca Beshka konnte dann in der 90 Min. einen kapitalen Rückpass des Verteidigers erlaufen und umkurvte den Torwart gekonnt zum 2:8 Auswärtssieg und gleichzeitigem Endstand.
 
Wenn man den Spielverlauf betrachtet ein typisches Ergebnis, welches sich präsentiert wenn die SpVgg Hösbach-Bahnhof zum SSV Kitzingen fährt. In der Höhe war das Ergebnis auch so verdient wie es kam, jedoch zeichnete es sich so eigentlich nach Hälfte eins nicht ab.... Die Jungs können tollen Fußball spielen, dürfen nicht verkrampfen und müssen mutig sein.... dann fällt das Siegen auch wieder viel einfacher! Durch dieses Ergebnis schieben wir uns wieder vor auf den 2. Tabellenplatz.

SpVgg Hösbach Bahnhof - SG DJK TuS Aschaffenburg Leider  1:2

Am 9.ten Spieltag der BOL Unterfranken-West gastierte der TUS Leider bei uns am Nonnenbach. Wir nahmen uns vor Spielbeginn vor den nächsten Heimsieg einzufahren und wollten uns vor allem dem heimischen Publikum gut verkaufen. Trotz vielen weiteren guten Vorsätzen erwischten wir einen gebrauchten Tag. Gegen die Lauf- und kampfstarken Gäste waren wir über die gesamte Partie nicht auf der Höhe. Es gab im Spiel Momente, in denen die Jungs vom TUS mit Ball schneller waren als wir ohne…. Auch die nötige Entschlossenheit und das Selbstvertrauen ließen wir vermissen. In der 10.ten Minute konnten wir dann einen Pass in den Rückraum, bei dem sich der Gegner über den Flügel durchsetzen konnte nicht verhindern. Yannik Pospisil stand hier im Zentrum komplett frei und konnte somit die Führung für die Gäste herstellen. Unsere Jungs versuchten mehr und mehr die Unsicherheit an diesem Tag mit langen Bällen zu kompensieren. In der 18.ten Minute konnte dann Veit Klement einen dieser Bälle im Zentrum mustergültig annehmen und vollendete Handlungsschnell zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Danach kamen wir etwas besser in die Partie ohne uns aber zwingende Torchancen erarbeiten zu können. So ging es dann mit den Remis in die Pause. Direkt in der 54. Minute nach dem Wechsel dann die entscheidende Szene des Spiels. Einer der Gästestürmer wurde im 16er klar zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß konnte unser Keeper leider nicht parieren und somit ging der TUS Leider mit 1:2 durch Julien Brandl in Führung. Dies war dann auch der Endstand der Partie. Wir konnten an diesem Tag zum ersten Mal unsere Heimstärke mit allem was dazugehört nicht entscheidend auf den Rasen bringen, weshalb wir den TuS mit 3 Punkten ziehen lassen mussten. Ein Kompliment an dieser Stelle auch an den Schiedsrichter Lukas Steigerwald der immer richtig lag und eine gute, kämpferische Partie mit der nötigen Intensität erlaubte und möglich machte ohne die Kontrolle über die Geschehnisse zu verlieren!

Nach dem Spiel war die Stimmung in der Mannschaft sehr gedrückt und alle ließen die Köpfe hängen und meckerten munter drauf los….. Noch stehen wir auf einem guten 3.ten Tabellenplatz. den wir uns in den Partien zuvor sehr hart mit viel Schweiß, Mühe und Herzblut erkämpft haben. Viele wichtige Tugenden die im Kopf anfangen haben wir aber in diesem Spiel vermissen lassen….. Es gilt jetzt die Ärmel hochzukrempeln, zusammenzustehen und sich als Team gemeinsam, ohne gegenseitige Schuldzuweisungen oder miteinander Gehader, aus dem Dreck zu ziehen und wieder Gas zu geben!!!

JFG Würzburg Süd-West - SpVgg Hösbach Bahnhof   3:3

In unserem bisher schwächsten Spiel konnten wir uns glücklich schätzen, einen Punkt an den Nonnenbach mitgenommen zu haben. Im ersten Durchgang spielten wir gegen den böigen Wind und hatten gleich zu Beginn eine Schrecksekunde zu überstehen, als ein gegnerischer Stürmer frei vor unserem Keeper Jannik Väth auftauchte, den Ball aber knapp am rechten Pfosten vorbeilegte. Mit unserer ersten gelungenen Aktion gingen wir in Führung. Nico Wünsch zog aus 20 Meter ab, der Torwart konnte nur abklatschen und Veit Klement brachte den Abstauber im Tor unter. Kurze Zeit später dann das 2:0, wieder mit den gleichen Protagonisten, nur diesmal legte Veit Klement für Nico Wünsch auf und dieser lies dem gegnerischen Keeper aus 10 Metern keine Chance. In der Folge kamen die Gastgeber mehr und mehr auf, wir waren nicht mehr in der Lage, das Spiel zu kontrollieren und hatten zu viele Fehlpässe, die dann von der JFG genutzt wurden. Innerhalb 7 Minuten glich die JFG aus und ging 2 Minuten vor dem Pausenpfiff sogar mit 3:2 in Führung. Nach dem Wechsel und der Windunterstützung war es Veit Klement, der nach einem weiten Abschlag von Jannik Väth zum 3:3 ausglich. In der Folge waren die Gastgeber dann dem Siegtreffer wesentlich näher. Auch mit dem Wind im Rücken gelang es uns nicht mehr, uns gute Chancen zu erarbeiteten. Letztlich ein glücklicher Punktgewinn!

 

Am Samstag, den 04.11. spielen wir bereits um 14 Uhr zuhause gegen die TuS Leider. Der Aufsteiger konnte sich vor der Saison mit ein paar Spielern von Viktoria Aschaffenburg verstärken und kommen langsam aber sicher ins Rollen, was der Heimsieg vom letzten Wochenende gegen den FC Sand bewies. Wir müssen uns wieder auf das Fussballspielen besinnen und nicht mit uns selbst beschäftigen wie beim letzten Spiel in Eisingen. Ansonsten wird es ein böses Erwachen geben!

SpVgg Hösbach Bahnhof - SG TV Jahn Winkels   3:2

In einem umkämpften Spiel schlugen wir die Bad Kissinger Vorstädter am Ende zwar knapp, aber verdient mit 3:2. Veit Klement brachte uns mit einem Abstauber bereits nach 6 Minuten in Führung, die Nico Wünsch mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 19. Minute ausbaute. Diese Führung gab uns allerdings keine Sicherheit. Gegen die schnellen Stürmer unserer Gäste hatten wir immer wieder Probleme die Räume dicht zubekommen. Innerhalb von 3 Minuten glich Jahn Winkels dann aus und wir konnten von Glück reden, dass wir bis zur Pause nicht sogar zurück lagen. In der zweiten Hälfte dann ein ganz anderes Bild. Wir beherrschten nun den Gegner klar, außer einer Chance nach einer Unsicherheit in unserer Abwehr ließen wir nichts mehr zu. Nach vorne agierten wir druckvoll, konnten aber lange auch beste Chancen nicht verwerten. Kapitän Luca Beshka blieb es dann vorenthalten, für die Entscheidung nach Vorarbeit von Veit Klement zu sorgen. Aufgrund der zweiten Hälfte daher ein verdienter Sieg gegen einen Gegner, der mit einer solchen Leistung sicherlich nicht mehr lange im Tabellenkeller zu finden sein wird. Am kommenden Samstag steht dann die Auswärtsfahrt zur JFG Kreis Würzburg Süd-West nach Eisingen an. Die JFG steht auf dem 5. Tabellenplatz, in den vergangenen Jahren waren die Spiele dort immer sehr unangenehm. Bringen wir die Leistung wie in der zweiten Hälfte gegen Jahn Winkels auf den Platz, braucht uns aber nicht bange sein!

SpVgg Hösbach Bahnhof - VfR Goldbach    3:2

DERBYSIEGER HEY HEY!!!

Bilder-Quelle: www.main-kick.de            

#DERBYSIEGER #WIRSINDALLESBAHNHÖFERJUNGS #JUNGEN WILDEN #GROßARTIGER NACHWUCHS #GEILWARS #WEITERSO #WIRSINDSTOLZAUFEUCH #AUFGEHT`SBAHNHOFAUFGEHT´S #BOL

#ERFOLG-UNDTORREICHESWOCHENENDE FÜR UNSERENKOMPLETTENNACHWUCHS #SCHÖN,DASS IHR UNSERE FARBEN TRAGT #DANKEJUNGS&MÄDELS

In einem Spiel voller Emotionen, was ein Derby eben ausmacht, konnten sich unsere A-Junioren am Samstag gegen die Spielgemeinschaft aus Goldbach, Hösbach & Hain mit 3:2 erfolgreich durchsetzen. Ein knappes Ergebnis welches auch den Spielverlauf in Teilen wiederspiegelt.
Zunächst startete das Spiel für uns optimal in dem wir Gegner und Ball beherrschten. In der 7. Spielminute, nach Vorarbeit von Veit Klement über den linken Flügel, konnten wir durch Luca Kempf mit 1:0 in Führung gehen. Der Ball wurde schön in den Rückraum gelegt und Luca konnte den Ball unhaltbar ins obere linke Toreck legen. In der 20. Spielminute konnten wir erneut Veit Klement bedienen, der im 16-er nur durch ein Foul zu stoppen war. Unser Kapitän Luca Beshka versenkte den fälligen Strafstoß mustergültig und verlud den Torwart zum 2:0, welches auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeuten sollte. Es gab insofern in der ersten Hälfte keine nennenswerten weiteren Vorkommnisse. Unser Gegner war lediglich über Standards gefährlich, welche wir aber weitestgehend souverän klären konnten. In der zweiten Spielhälfte bot sich den Fans der Heimmannschaft dann eine komplett andere Heimmannschaft. Unsere Jungs waren scheinbar nicht mehr richtig bei der Sache und unser Gast wachte langsam auf. Man muss dazu sagen, dass wir auch wechselten in der zweiten Halbzeit um Kräfte zu schonen und auch unseren Ersatzspielern Einsatzzeit zu geben, denn dies gehört im Fußball dazu. Wir fingen uns dann in der 59 Min. den Anschlusstreffer ein, in dem wir uns gegenseitig bei einem Klärungsversuch in unserem Strafraum anschossen und so den Ball nicht richtig klären konnten. Einer der Goldbacher Offensivleute stand hier richtig und konnte so das Ergebnis auf 2:1 verkürzen. Einen Abpraller nach einem direkten Freistoß der Gäste (ein erneuter gefährlicher Standard!) konnte von einem Goldbacher dann freistehend 2-Meter vor dem Tor ohne jeglichen Gegenspieler zum 2:2 eingeschoben werden. Hier haben wir den Stürmer sauber und alleine aufs Tor laufen lassen und jegliche Zuordnung vermissen lassen. Hier hat die komplette Hintermannschaft gepennt!!! Innerhalb von 15 Min. haben wir das komplette Spiel aus der Hand gegeben in einer desolaten Art und Weise die keine schonenden Worte verdient hat….Scheinbar war erst dieser fällige Ausgleich der Weckruf für unsere Elf. Mittlerweile hatte sich das Spiel zu einem echten Derby entwickelt und es gab viele Fouls auf beiden Seiten, die der Schiedsrichter leider nur auf unserer Seite mit überzogenen Strafen bis zum Spielende ahndete. Eine dieser Aktionen, die er lediglich mit einer Spielstrafe bewertete war ein Rückpass der Goldbacher Hintermannschaft, den der Torwart mit den Händen aufnahm. Den fälligen indirekten Freistoß netzte dann unser Spieler Nico Wünsch zum 3:2 Endstand sauber ein. Bis in die Nachspielzeit hinein war es dann ein Spiel auf „Messers Schneide“ indem wir kämpften und uns schlussendlich den Sieg sichern konnten. Unterm Strich stehen 3 Punkte, die uns niemand mehr nehmen kann. Wer das Spiel gesehen hat kann hierzu sagen, dass wir in der ersten Hälfte besser waren, die Goldbacher dafür in Hälfte zwei. Der Gast hätte sicherlich einen Punkt verdient gehabt. Weiterhin muss uns klar sein, dass wir eine Leistung wie in Hälfte eins ÜBER 90 Min. ABRUFEN MÜSSEN und nicht nur über 45 Minuten, denn dann kann es vorkommen, dass sichere Punkte auf einmal schnell ins andere Lager wandern. Desweiteren bleibt der Jugendbereich ein AUSBILDUNGSBEREICH in dem es jedem Spieler erlaubt sein MUSS ZU SPIELEN UND ERFAHRUNGEN zu sammeln. Wir spielen in diesem Jahr bisher guten Fußball, haben aber sicherlich mit der Meisterschaft NICHTS am Hut!!!! Wenn man sieht WIE wir die Gegentore gefangen haben, hat das nichts mit den Auswechselungen zu tun, sondern lediglich damit, dass wir die richtige Einstellung in Hälfte zwei haben vermissen lassen und das Ergebnis locker verwalten wollten…. In der BOL können wir nicht 2 Gänge zurückschalten und uns ausruhen…. NIE!!!

1. FC Sand - SpVgg Hösbach Bahnhof  4:0

Erste Niederlage

Bei der Bayernliga Jugend des 1. FC Sand musste unsere hervorragend gestartete U19 ihre erste Niederlage hinnehmen. Eine herbe Schlappe schlägt hier mit 4:0 zu buche. Der Gegner war uns in vielen Belangen überlegen und wir haben während des gesamten Spiels eigentlich nie eine richtige Marschroute gefunden um den Gegner in Verlegenheit zu bringen. Wir hatten uns viel vor genommen und das Endergebnis hört sich klarer an als es am Ende dann war....Unser Gegner lies den Ball sauber auf dem einwandfreien Kunstrasenplatz laufen und bei extremen Seitenwind waren besonders Standards immer wieder eine Waffe der Hausherren. In der ersten Halbzeit gingen unsere Kontrahenten mit 1:0 in der 17. Min. in Führung. Wir konnten einen hereingetretenen Freistoß zunächst noch klären, ehe dann ein Spieler im Halbfeld den Ball frei stehend bekam und ihn ansatzlos in unserem Tor einschweißte. Wir hatten ebenfalls zwei Großchance in Halbzeit eins, aber leider waren wir nicht in der Lage scharfe Bälle vor dem gegnerischen Tor aus 2 Metern über die Linie zu drücken. Irgendwas, war immer dazwischen...Ein zurecht wegen Abseits, aberkannter Treffer der Heimmannschaft beschloss dann den zwischenzeitlichen Halbzeitstand. Wir nahmen uns in der Kabine viel vor und wollten jetzt vieles besser machen und vor allem eine der sich wenigen bietenden Chancen nutzen um noch einmal heranzukommen. Hierzu kam es leider nicht da wir bereits in der 53. & 57 Min. dann die Gegentreffer zwei und drei wegstecken mussten. Nun war den Gastgebern anzumerken, dass Sie auch ein paar Gänge runterschalteten, während unsere Jungs weiterhin an ihr Tor glaubten und weiter nach vorne spielten. Uns bot sich auch nochmal eine hochkarätige Chance als einer der wenigen langen Bälle von uns endlich sein Ziel fand. Leider konnten wir auch diese Chance nicht nutzen, da der herauslaufende Keeper glänzend im 16er parierte und auch diese Chance zunichte machte. Der Schlusspunkt war dann das 4:0 in der 69. Minute für die Hausherren ebenfalls aus einem Standard resultierend. Uns muss jedoch nach dieser Leistung nicht bange sein, denn unsere Jungs haben trotzdem ein gutes Spiel gemacht. Gegen den FC Sand werden noch viele andere Mannschaften in unserer Liga Punkte liegen lassen. In diesem Spiel war auch der Heimvorteil durch den Kunstrasen und die weite Anreise deutlich zu spüren. Nichts destotrotz hatten wir Großchancen mit deren Hilfe wir 2-3 Tore hätten machen können, es aber leider nicht geschafft haben, während unser Gegner es verstand aus 6-7 Chancen 4 Tore zu erzielen. So ist der Fußball nun mal...
ABER vor dem Spiel ist nach dem Spiel.... wir schauen nach vorne und konzentrieren uns auf unsere nächste Aufgabe. Nächsten Samstag heißt es nämlich DERBY TIME! Der VFR Goldbach ist bei uns zu Gast und unsere Jungs haben aus der Vorsaison einiges Gut zumachen. Goldbach war im letzten Jahr der einzige Gegner der uns in Hin- und Rückspiel schlagen konnte. Dies gelang nicht mal dem späteren Meister dem Würzburger FV. Da sich die Jungs privat gut untereinander kennen und alle heiß auf das Spiel sind wird eine spannende Partie zu erwarten sein!

SpVgg Hösbach Bahnhof - SV Heidingsfeld   3:0

3 Heimspiele mit jeweils 3:0 Siegen
Zu unserem dritten Heimspiel in Serie durften wir an diesem Sonntag den SV Heidingsfeld begrüßen. Die Gäste kamen mit der Empfehlung von 2 Siegen und 1 Niederlage an den Nonnenbach und wollten hier bei uns auch zählbares mitnehmen. Mit dieser Ausrichtung starteten die Gäste auch recht spielbestimmend und offensiv. Unsere Heimelf hingegen war  in den ersten 20 Min. etwas verschlafen, so wirkte es zumindest von außen. Wir waren zu langsam, in jedem Zweikampf einen Schritt zu spät und bekamen zu Beginn keinen einzigen zweiten Ball. Wir stellten das System um, nach erkennen des Problems und prompt lief es auch etwas besser. Generell machten die Gäste aber weiterhin das Spiel und ließen uns laufen, während wir durch diese Defensivbewegung mehr auf das Konterspiel bedacht waren. In der 23 Min. konnte ein eher schwächer getretener Freistoß unserer Jungs jedoch die Führung besorgen. An "Freund und Feind" saußte dieser halbhohe Freistoß in den Sechzehner hinein und fast, hinten wieder raus. Hier stand jedoch Veit Klement der den Ball kontrollieren konnte einen Gegner stehen ließ und mit links ins lange Eck vollendete. Wie aus dem Nichts gingen wir somit 1:0 in Front. Mit der Führung im Rücken lief es nun auch im gesamten Spiel bis zur Halbzeit besser.
In der zweiten Hälfte bot sich der gleiche Anblick. Die Gäste machten zwar das Spiel aber wir waren nun in den Zweikämpfen präsenter und konnten so für mehr Entlastung sorgen. Die Gäste konnten bis zur 75 Min. nur eine große Chance verzeichnen. Bei einem der wenigen Stellungsfehler unserer Defensive konnte der Stürmer der Heidingsfelder im eins gegen eins zum Abschluss kommen. Der Ball den unser Keeper Jannik Väth noch ablenken konnte schlug am Außenpfosten ein. Das Spiel endgültig entscheiden konnte dann unser Stürmer Finlay Lawerentz, der in der 78 Min. nach einem schönen Solo ca. ab 30 Metern vor dem Tor startend, flach unten links vollenden konnte. Hierbei setzte er sich im Laufduell auch gegen gleich 2 Verteidiger durch. Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte dann Nico Wünsch der eine Hereingabe von Moritz Kunkel nur noch über die Linie drücken musste.
Im Großen und Ganzen war dieses Spiel wieder ein enormer Kraftakt unserer Elf.
Die Jungs spielen im Moment einen hervorragenden Fußball mit viel Leidenschaft und viel Erfolgshunger. Aktuell merkt man langsam, dass die Doppelbelastung dem einen oder anderen Spieler zu schaffen macht. Es gilt nun die Kräfte zu bündeln und zu sammeln, denn am nächsten Samstag treten wir auswärts beim 1. FC Sand an. Die U-19 Junioren der Bayernliga Truppe sollte nun auf den 2.ten Rang vorgestoßen sein an diesem Spieltag da der VFR Goldbach nicht beim FC antreten konnte und somit sind die Jungs aus dem Haßfurter Raum direkt an unseren Fersen. Der Aufsteiger musste sich lediglich im ersten Spiel gg. die Jungs aus Bergrheinfeld mit 1:0 geschlagen geben.
Alles in allem gilt es in diesem Spiel volle Leistung zu bringen sonst müssen wir die Tabellenführung an diesem kommenden Spieltag abgeben. Mittlerweile ist aber auch abzusehen, dass wenn unsere Jungs alles in die Waagschale werfen, Sie jeden Gegner in der Liga besiegen können.

SpVgg Hösbach Bahnhof - SG TSV/DJK Wiesentheid  3:0

SpVgg schießt sich zur Tabellenführung

Gegen die Mannschaft aus Wiesentheid zeigte unsere U19 ihr wohl bestes Saisonspiel.

Hervorragend in der Grundordnung, Konzentriert und Laufstark wurden die Pass Wege des Gegners zugelaufen, Nico Wünsch auf Vorarbeit von Veit Klement, brachte unsere Elf dann in der 11. Spielminute aus kurzer Distanz mit 1:0 in Führung. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Veit Klement auf 2:0. Wiesentheit, gab sich nie auf, scheiterte aber immer wieder am dicht gestaffelten Mittelfeld unserer Mannschaft. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Veit Klement mit seinem zweiten Treffer zum hochverdienten 3:0 Endstand.

SpVgg Hösbach Bahnhof - TSV Bergrheinfeld  3:0

In unserem ersten Heimspiel der neuen Saison durften wir den TSV Bergrheinfeld bei uns zu Gast begrüßen. Wir gingen mit der gleichen Aufstellung, wie am Wochenende zuvor an den Start ganz nach dem Motto "Never change a winning Team". Bereits nach 11. Minuten konnte uns Moritz Kunkel mit seinem zweiten Treffer im zweiten Spiel in Führung bringen, nach einem hervorragend getretenen Freistoß von Nico Wünsch. In der 30. Minute konnten wir eine tolle Passstaffete in unseren zweiten Treffer ummüntzen. Marcel Röder schickte hierbei unseren Luca Beshka mit einem tollen Zuspiel ins Laufduell. Dieser wollte den freistehenden Veit Klement bedienen, jedoch wurde der Querpass vor dem Tor aus kurzer Distanz vom kreuzenden Verteidiger ins eigene Tor bugsiert.
Veredeln wollten wir unsere tolle kämpferische und läuferische Leistung sogar noch vor der Halbzeit. Einen Eckball von Bergrheinfeld konnte unser Keeper Jannik Väth aus der Luft pflücken und quasi mit den letzten Sekunden der ersten Hälfte schickte er Veit Klement mit einem langen Abschlag auf die Reise. Dieses Mal wollte Veit Klement den Ball Luca Beshka quer legen, was ihm auch gelang jedoch konnte der Ball nicht im Tor untergebracht werden. Die Direktabnahme von Luca schlug am Lattenkreuz ein! In Hälfte zwei agierten wir jetzt einen Ticken defensiver und wollten, die sich entstehenden Räume nutzen für ein sauberes Konterspiel. Dies gelang uns auch direkt nach dem Wiederbeginn. Veit Klement konnte in der 49. Minute den Endstand herstellen als er den gegnerischen Torwart im 1:1 überwand. Wir hatten im weiteren Spielverlauf noch mehr Chancen den Spielstand weiter in die Höhe zu schrauben. Die beste landete dabei nach toller Einzelleistung von Luca Beshka am gegnerischen Pfosten. Auch unser Gegner hätte das Spiel des öfteren knapper gestalten können, aber mit dem Quäntchen Glück im Rücken und der richtigen kämpferischen und läuferischen Einstellung blieb an diesem Tag unsere Weste sauber.

 

Mit der DJK / TSV Wiesentheid kommt am nächsten Samstag ein sehr unbequemer Gegner an den Nonnenbach gegen den wir uns bereits in vielen Spielen, oft sehr schwer getan haben. Es sollte aber mit einem ähnlichen Kraftakt für uns möglich sein erneut als Sieger das Feld zu verlassen, dabei müssen wir aber Spieltag für Spieltag aufs neue an unsere Grenzen gehen.

JFG Hochspessart - SpVgg Hösbach Bahnhof  1:3

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte unsere U19 einen gelungenen Auftakt in der BOL Unterfranken landen. Auf dem großen Platz in Neuhütten konnten wir bereits in der ersten Halbzeit alles klar machen und hier souverän mit 0:3 in Führung gehen. Das erste Tor dieser Saison erzielte unser Neuzugang Moritz Kunkel der somit einen perfekten Einstand feiern konnte. Mit einem gekonnten Heber aus gut 20 Meter überlistete er die Hintermannschaft der Hochspessarter. Das 2:0 konnte unser Youngstar Veit Klement erzielen. Bei einem Angriff war er Gedanken schneller als der gegnerische Torwart und konnte ihm einen Ball nach Vorlage von Finlay Lawerentz abluchsen und aus spitzen Winkel vollenden. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielte Luca Beshka dann noch das 0:3.
Über das gesamte Spiel waren wir die feldüberlegene Mannschaft, die immer wieder mit einem sauberen Kurzpassspiel glänzte aber auch gefährliche lange Bälle einstreute. Unser Gegner fand nie ein Mittel gegen unsere kompakt stehende Defensiv- und Mittelfeldreihe und wenn doch, dann ebenfalls nur über lange Flugbälle. Entweder konnten wir diese klären oder unser bestens aufgelegter Keeper Jannik Väth, konnte die wenigen Chancen des Gegners vereiteln. Leider konnten wir nicht ohne ein Gegentor aus dieser Partie gehen, denn wir mussten nach einem individuellen Fehler den Anschlusstreffer hinnehmen. Generell war es jedoch ein sehr gelungener Auftakt unseres Teams, das sich gut verkauft hat.
 
Wir müssen jetzt im nächsten Heimspiel gg. Bergrheinfeld, die ebenfalls mit einem Sieg gestartet sind, alles positive von diesem Spieltag abrufen damit unser Team auch weiterhin eine weiße Weste hat. Die Jungs aus dem Schweinfurter Raum werden sicherlich nicht die weite Anfahrt in Kauf nehmen um mit leeren Händen nach zu Hause fahren. In der letzten Saison waren hier die Begegnungen recht ausgeglichen. Im Heimspiel waren wir siegreich, im Auswärtsspiel mussten wir als Verlierer das Feld verlassen. Sollten wir aber genauso auftreten können wie gegen Hochspessart, dann sollte uns vor diesem Gegner nicht Bange sein.